+
Noch braucht Robby oft seinen Gehwagen, doch wenn er weiter so fleißig trainiert, wird er vielleicht bald wieder ohne ihn laufen können. Das hofft Sandra Erling. Sie sucht für den Mischling ein Zuhause.

Eine Fundgrubengeschichte

Robbys geheime Freundschafts-Masche

  • schließen

Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Wir erzählen sie Ihnen – in unserer Fundgrubengeschichte.

Wäre Robby ein Mensch, vielleicht hätte er längst aufgegeben. Allerdings hat Robby das Aufgeben nie gelernt – das Kämpfen dagegen schon. Seit zwei Wochen kämpft er tapfer vor sich hin. Meistens in Sandra Erlings Badewanne. Dort lernt er gerade noch einmal laufen.

Robby ist ein Straßenhund. Er wurde vor einigen Wochen mit einer gebrochenen Wirbelsäule am Straßenrand in Rumänien gefunden. „Vermutlich ist er angefahren worden“, erzählt Erling. Robby kam in eine Tötungsstation. Dass er noch am Leben ist, verdankt er Tierschützern, die mit Sandra Erling Kontakt aufnahmen und ihn nach Deutschland brachten. Seit zwei Wochen lebt der Mischling bei ihr. Seine Verletzung ist inoperabel. Doch die Tierärztin ist überzeugt, dass Robby das Laufen wiederlernen kann. Deshalb trainiert Sandra Erling mit ihm im Wasser. Inzwischen kann er schon stehen, sagt sie. „Er macht große Fortschritte. Es ist gigantisch, was Tiere schaffen können.“

Ohne Wasser schleift der Mischling seine hinteren Beine nach. Das bremst ihn aber kein bisschen dabei aus, sein neues Leben in vollen Zügen zu genießen. „Er liebt alles und jeden“, erzählt Sandra Erling. Wenn es an der Tür klingelt, ist er der Erste, der vom Sofa springt, um sein Frauchen notfalls zu verteidigen. Robby will ein guter Freund sein. Und Sandra Erling würde ihn nur zu gerne behalten.

Die Kleinanzeige
Mischling Robby sucht ein neues Zuhause, ca. 2 Jahre alt, gehbehindert. Nähere Infos bei Sandra Erling 0174/3008807.

Aber es gibt zwei Probleme. Es gibt noch so viele andere Tiere in Tötungsstationen, die nur gerettet werden können, wenn sofort ein Pflegeplatz für sie frei wird. Und außerdem muss Erling in einigen Monaten aus ihrer Wohnung ausziehen. Spätestens bis dahin muss sie für Robby ein neues Zuhause gefunden haben. Deshalb gibt sie seit einigen Wochen Kleinanzeigen auf. „Ein älteres Herrchen oder Frauchen wäre für Robby ideal“, glaubt sie. „Oder jemand mit einem großen Garten.“ Sie hofft, dass sich jemand meldet, der ihm hilft, wieder auf die Beine zu kommen. Robby würde sich mit bedingungsloser Freundschaft bedanken, da ist sie sicher. Und vermutlich mit einem herzzerreißenden Blick aus seinen braunen Hundeaugen. Ihnen verdankt Robby auch seinen Namen – nicht der Tatsache, dass er sich so oft in Badewannen aufhält. „Seine Augen sind so kugelrund wie Robbenaugen“, sagt Sandra Erling. Mit ihnen schafft er es in kürzester Zeit in jedes Herz.

Von Katrin Woitsch

Hier finden Sie weitere Tier-Kleinanzeigen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Nur weil Hunde Fell haben, heißt das nicht, dass die vierbeinigen Freunde nicht frieren können. Jeder Hund reagiert anders auf Kälte und Nässe. So können Halter ihren …
Welche Kleidung Hunde im Winter brauchen
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Werden Kaninchen richtig gehalten, können sie rund zehn Jahre alt werden. Sie sind allerdings anfällig für bestimmte Krankheiten. Als Faustregel gilt: Verhält sich das …
Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen im Überblick
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken
Ein Tier als Weihnachtsgeschenk - ganz schlechte Idee, sofort abhaken, schreibt Judith Brettmeister vom Tierschutzverein München. Denn Tiere sind keine Waren wie …
Darum ist es ein schrecklicher Fehler, ungefragt Tiere zu verschenken

Kommentare