+
Hunde lieben rohes Fleisch. Hundehalter müssen dies vorab einfrieren, um Parasiten abzutöten. Foto: Jens Schierenbeck

Rohes Fleisch für Hunde: Mindestens eine Woche einfrieren

München (dpa/tmn) - Manche Hundehalter geben ihrem Vierbeiner hauptsächlich rohes Fleisch zu fressen. Dabei kann sich das Tier mit verschiedenen Parasiten anstecken wie zum Beispiel Spul- oder Hundebandwurm.

Wer seinem Hund rohes Fleisch serviert, sollte darauf achten dass das Fleisch vor dem Verfüttern eingefroren wird, um enthaltene Erreger abzutöten. Ein guter Richtwert ist es, das Fleisch mindestens eine Woche bei minus 17 bis minus 20 Grad einzugefrieren, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2015). Wer ganz sicher gehen will, kann bei seinem Hund alle sechs Wochen eine Kotprobe untersuchen lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein
Ein Hundegeschirr wird gerne als Alternative zum Halsband benutzt. Wer ein Geschirr für seinen Vierbeiner kaufen will, sollte die passende Ausführung wählen. Hier gibt …
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein
Hund, Katze oder Fisch: Passendes Haustier fürs Kind finden
Eine Katze könnte so schön im eigenen Bett schlafen, der Hund mit zur Schule laufen: Kindern fallen viele Argumente ein, warum sie ein Haustier wollen. Doch nicht jedes …
Hund, Katze oder Fisch: Passendes Haustier fürs Kind finden

Kommentare