+
Scherben und Lärm: Für Hunde kann ein Karnevalsumzug schnell zur Qual werden, erklärt die Aktion Tier. 

Experten warnen

Scherben und Lärm - Karnevalsumzüge sind kein guter Ort für Hunde

Berlin - Für den Halter lustig, für das Tier eine Qual: Hunde sollten nicht auf einen Karnevalsumzug mitgenommen werden. Warum die Tiere besser zu Hause bleiben, erklärt die Aktion Tier.

Hunde nicht mit zum Karnevalsumzug zu nehmen, sollte für Tierhalter eigentlich selbstverständlich sein.

"Doch wir beobachten immer wieder, dass Tiere mit dabei sind", sagt Diplom-Biologin Ursula Bauer von der Aktion Tier. Was für den Halter lustig ist, wird für das Tier schnell zur Qual.

Auf einmal abgefeuerte Kanonenschüsse und der Lärm der Zuschauer verängstigten die Tiere und seien für sensible Hundeohren zuviel. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Vierbeiner sich an herumliegenden Scherben verletzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein
Ein Hundegeschirr wird gerne als Alternative zum Halsband benutzt. Wer ein Geschirr für seinen Vierbeiner kaufen will, sollte die passende Ausführung wählen. Hier gibt …
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein

Kommentare