San Diego

Nashorn "Nola" ist tot: Nur noch drei dieser Tiere weltweit

Im Zoo von San Diego ist ein extrem seltenes Nashorn gestorben. Das Nördliche Breitmaulnashorn „Nola“ (41) gehörte zu den letzten lebenden Tieren seiner Art.

San Diego - Den Tod von Nola teilte der Zoo am Sonntag nach Angaben des Sender Fox5 San Diego mit. Nun gebe es auf der ganzen Welt nur noch drei Exemplare, hieß es. Die genaue Todesursache wurde nicht erwähnt. Vor Monaten hatten Tierärzte Nola wegen eines Hüftleidens operiert. Der Zoo von San Diego in Kalifornien arbeitet nach eigenen Angaben mit dem Ol-Pejeta-Tierreservat in Kenia zusammen, um weiße Breitmaul-Nashörner nicht aussterben zu lassen.

Erst im Juli war in einem Zoo in Tschechien ein Nördliches Breitmaulnashorn gestorben. Es gilt als seltenstes Großsäugetier der Welt und als unmittelbar vom Aussterben bedroht. Es war ursprünglich in einem Gebiet vom Kongo über Uganda und den Sudan bis hinein in den Tschad verbreitet. Der Bestand des Südlichen Breitmaulnashorns ist hingegen nach Angaben der Umweltorganisation WWF nach Schutzmaßnahmen inzwischen wieder auf über 20 400 Tiere gewachsen.

dpa

Rubriklistenbild: © twitter / San Diego Zoo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie …
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun …
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.