San Diego

Nashorn "Nola" ist tot: Nur noch drei dieser Tiere weltweit

Im Zoo von San Diego ist ein extrem seltenes Nashorn gestorben. Das Nördliche Breitmaulnashorn „Nola“ (41) gehörte zu den letzten lebenden Tieren seiner Art.

San Diego - Den Tod von Nola teilte der Zoo am Sonntag nach Angaben des Sender Fox5 San Diego mit. Nun gebe es auf der ganzen Welt nur noch drei Exemplare, hieß es. Die genaue Todesursache wurde nicht erwähnt. Vor Monaten hatten Tierärzte Nola wegen eines Hüftleidens operiert. Der Zoo von San Diego in Kalifornien arbeitet nach eigenen Angaben mit dem Ol-Pejeta-Tierreservat in Kenia zusammen, um weiße Breitmaul-Nashörner nicht aussterben zu lassen.

Erst im Juli war in einem Zoo in Tschechien ein Nördliches Breitmaulnashorn gestorben. Es gilt als seltenstes Großsäugetier der Welt und als unmittelbar vom Aussterben bedroht. Es war ursprünglich in einem Gebiet vom Kongo über Uganda und den Sudan bis hinein in den Tschad verbreitet. Der Bestand des Südlichen Breitmaulnashorns ist hingegen nach Angaben der Umweltorganisation WWF nach Schutzmaßnahmen inzwischen wieder auf über 20 400 Tiere gewachsen.

dpa

Rubriklistenbild: © twitter / San Diego Zoo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten

Kommentare