+
Ohren gespitzt: Kaninchen sitzen im Tiergarten in Berlin auf einer Wiese. Foto: Alexander Heinl

Vom Hoppel zum Moppel

Snacks für Kaninchen dürfen nicht zu viel Eiweiß enthalten

Zwischenmahlzeiten für Kaninchen gibt es in großer Auswahl. Wer die Gesundheit der Tiere erhalten will, sollte jedoch genau auf die Inhaltsstoffe achten. Besonders bei Eiweiß ist Vorsicht angebracht - andere Bestandteile sind dagegen harmlos.

München (dpa/tmn) - Drops, Knabberstangen oder Riegel: Die Auswahl an Snacks für Kaninchen ist groß. Doch sind sie gesund? Dazu sollten Halter unter anderem auf den Proteingehalt schauen: Er sollte nicht mehr als 15 Prozent betragen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2017).

Zu viel Eiweiß wird in Fett umgewandelt und macht aus einem schlanken Tier einen dicken Moppel. Das schränkt die Tiere in ihrer Beweglichkeit ein und sorgt dafür, dass sie mit der Zeit noch dicker werden.

Sind die Hauptkomponenten des Snacks Gräser, Kräuter und Gemüse, können Halter bedenkenlos zugreifen. Auch Trockenobst und -gemüse eignen sich gut als Belohnung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl

Kommentare