Welpe stubenrein
+
Am Anfang können Hunde Blase und Darm noch nicht kontrollieren. Halter sollten deshalb in regelmäßigen Abständen mit ihnen rausgehen.

Auf die Uhr gucken

So wird der Welpe stubenrein

Wo darf ich mein Geschäft machen und wo nicht? Das müssen Hundewelpen schnell lernen. Für den Besitzer bedeutet das am Anfang: Tier beobachten und am besten einen Wecker stellen.

München (dpa/tmn) - Kommt ein Hundebaby neu in die Familie, müssen Halter früh die Weichen für sein neues Leben stellen. Doch was muss ein Welpe wirklich schnell lernen?

Neben dem Kennenlernen aller Familienmitglieder ist die Stubenreinheit eine Lektion, die der Welpe gleich zu Anfang lernen sollte. Dazu müssen Halter anfangs auf die Uhr schauen und den Welpen genau beobachten, heißt es in der Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» (Ausgabe April 2021).

Die jungen Hunde können Blase und Darm noch nicht wirklich kontrollieren. Sie müssen aber immer, wenn sie nach einem längeren Schläfchen aufstehen, außerdem 10 bis 20 Minuten nach jeder Mahlzeit.

Welpen schnell nach draußen bringen

Das zeigen die Tiere auch an ihrem Verhalten: Sie bewegen sich suchend und unruhig kreisend. Dann muss es schnell gehen. Am besten nimmt man den Hund auf den Arm und trägt ihn dorthin, wo er darf. In den Garten, auf den nächsten Grünstreifen oder auf eine Wiese. Sobald sich der Welpe löst, sollte man ihn kräftig loben.

Wer keinen Garten hat oder einen weiteren Weg zum nächsten Park, kann den Balkon in der ersten Zeit als Ersatz nehmen. Ein Quadratmeter Rollrasen genügt als stilles Örtchen. Als Not-Toilette ist das Stück Rollrasen auch in einem geräumigen Behälter in der Wohnung eine Möglichkeit.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-39591/2

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare