+
Zu heiß, keine Abkühlung möglich – Hunde gehören bei Sommerhitze nicht ins Auto

Darauf müssen Sie achten

Sommerhitze ist für Hunde eine Qual

München - Der Sommer ist endlich da, die Menschen freuen sich – aber die Tiere leiden unter den hohen Temperaturen. Tierschützer schlagen Alarm. Hier erfahren Hundebesitzer, worauf sie achten sollten.

Ein alltägliches Beispiel: Frauchen und Herrchen kaufen ein. Draußen vor dem Laden sitzt ihr Hund, angebunden am Fahrradständer. Die Zunge hängt ihm aus dem Maul, er hechelt, ringt nach Luft!

Ein Bild des Jammers für Tierschützerin Begum Aga Khan. Die Mitbegründerin von SOS PROJECTS für Mensch und Tier e.V. (in Kooperation mit Stiftung Menschen für Tiere und aktion tier) appelliert an alle Hundebesitzer: „Bitte lassen Sie Ihre Tiere an richtig warmen Tagen zu Hause! Das ist besser, als den Hund im Auto mit Luftschlitzen einzusperren. Jedes Jahr sterben auf diese Weise viele Hunde am Hitzschlag.“

Eine noch schlimmere Tierquälerei, die vielen gar nicht bewusst ist: den Hund hinter dem Fahrrad herlaufen zu lassen. Hunde müssen ihr Tempo selbst bestimmen. Denn die Tiere leiden unter der Hitze besonders, da sie keine Schweißdrüsen auf der Haut haben und nur über die Zunge oder die Ballen der Pfoten schwitzen können.

„Dazu kommt, dass Hunde auch im Sommer ein dickes Fell tragen“, so die Tierschützerin. „Das ist so, als ob wir Menschen jetzt mit einem dicken Pelzmantel herumlaufen müssten.“

Deshalb werden auch die Hunde auf dem SOS-Sonnenhof in Rottenbuch bei Hitze abgekühlt. Dort genießen derzeit viele Tiere den ersten unbeschwerten Sommer ihres Lebens. Denn sie wurden aus größter Not gerettet.

Begum Aga Khan kümmert sich seit 2002 mit ihrem zehnköpfigen Team liebevoll um die Tiere. Über 2600 Hunde wurden bereits ärztlich versorgt, aufgepäppelt und vermittelt. „Alle Hunde sind jetzt kerngesund und kastriert“, sagt Begum Aga Khan. „Vor allem sind sie nach ihrer schrecklichen Vergangenheit dankbar für Liebe und Zuneigung. Und damit treue Wegbegleiter.“

Wer die süßen SOS-Hunde anschauen und sich wie so viele zuvor in einen verlieben möchte – der Sonnenhof ist ein ideales Ausflugsziel für die Familie. „Besonders Kinder sind begeistert vom Kontakt mit unseren Hunden“, so die Kinderfreundin und Tierschützerin. „Zudem gibt es einen kostenlosen Tierschutz-Unterricht, der allen Spaß macht.“

So können Sie helfen!

Sie möchten einen Hund von SOS PROJECTS für Mensch und Tier e.V./ STIFTUNG Menschen für Tiere haben? So geht’s: Rufen Sie an unter 08867/ 92 11 36.

Sie können auch direkt zum Sonnenhof fahren. Die Besuchszeiten für Hundevermittlung sind täglich von 14 bis 17 Uhr oder nach telefonischer Absprache. Anmeldung für Tierschutzunterricht unter der Telefonnummer 08867/92 11 36. Der Sonnenhof liegt in Hochkreit 8 bei Rottenbuch. Von München aus ist er am besten über die A 95 (Ausfahrt Murnau) zu erreichen.

Sie möchten SOS PROJECTS für Mensch und Tier e.V. finanziell unterstützen? Dann werden Sie Fördermitglied für 120 Euro pro Jahr oder spenden Sie gegen steuerlich abzugsfähige Quittung. Alle Spenden werden ohne Abzüge ausschließlich für Mensch und Tier eingesetzt. Das SOS-Spenden-Konto lautet: 90999, BLZ 70020270, Hypo-Vereinsbank München.

Weitere Infos erhalten Sie bei SOS PROJECTS für Mensch und Tier e.V., Herzogstraße 127, 80796 München, Tel.: 089/90 93 65 90, Internet: www.sos-projects.org. E-Mail: info@sos-projects.org

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Katzenbesitzer kennen das: Die Vierbeiner kauen an Kabeln herum. Das tun sie oftmals deswegen, weil sie Zahnschmerzen haben oder sich langweilen. Viel schlimmer sind …
Katze knabbert Kabel an: Zahnprobleme können Ursache sein
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten

Kommentare