+
Mancherorts feiert man den längsten Tag des Jahres mit einem Sonnenwendfeuer. Doch die verwendeten Holzhaufen machen Igeln, Eidechsen und Mäusen das Leben schwer. Foto: Peter Steffen/dpa

Längster Tag des Jahres

Sonnenwendfeuer können für Tiere gefährlich werden

Der längste Tag des Jahres steht kurz vor der Tür. In vielen Teilen Deutschlands feiert man ihn mit einem Sonnenwendfeuer. Für manche Tiere ist das jedoch kein angenehmes Ereignis.

Hilpoltstein (dpa/tmn) - In einigen Regionen wird der längste Tag des Jahres (21. Juni) mit einem Sonnenwendfeuer gefeiert. Gefährlich sind die Holzhaufen unter anderem für Igel, Eidechsen und Mäuse.

Außerdem bieten die Stapel einen sicheren Brutplatz für Rotkehlchen oder Zaunkönige, warnt der Landesbund für Vogelschutz in Bayern. Das Brennmaterial sollte deshalb möglichst erst am Tag des Feuers aufgeschichtet oder kurz vor dem Abbrennen nochmal umgeschichtet werden. Das kann Vögeln und Igeln das Leben retten.

Als Notfallplan, wenn ein Umschichten nicht möglich ist, sollten die untersten 50 Zentimeter des Haufens wenigstens kurz mit einem Gartenschlauch gewässert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Goffin-Kakadus nutzen Werkzeuge, um komplexe Probleme zu lösen. Das können nur wenige Tiere. Die Papageien bewahren sogar Hilfsmittel auf und verwenden sie erneut.
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Wer an ein Aquarium denkt, hat viele verschiedene Fische im Kopf, die im Wasser umhertollen. Doch nicht alle Fischarten vertragen sich miteinander. Das sollten vor …
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen

Kommentare