+
Wildschweine fressen sich über den Sommer Fett zu einer dicken Schicht an, dass die Tiere dann im Winter warm hält. Foto: Fredrik von Erichsen

Schutz gegen die Kälte

Speck und Haare: Warum Tiere im Winter nicht frieren

Wir Menschen können einfach eine dicke Winterjacke, einen Schal und ein paar Handschuhe anziehen, wenn uns kalt ist. Aber wie halten sich eigentlich Tiere warm?

München (dpa/tmn) - Viele Tiere haben ein ausgeklügeltes System, um sich vor Kälte zu schützen. Einigen hilft eine dicke Speckschicht, andere nutzen den Wärmetausch, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Dezember 2016). Ein Überblick zeigt die Tricks:

S tockente :Sie wandern barfuß über das Eis oder paddeln im kalten Wasser. Das funktioniert ohne Festfrieren, weil Enten über ihre Beine eine Art Wärmetausch betreiben: Von den Füßen fließt kaltes Blut nach oben, von dort aus kommt etwa 40 Grad warmes Blut zu den Füßen. Die entgegengesetzten Ströme machen das kalte Blut wärmer und umgekehrt.

Wildschwein: Sie wärmt das Fett. Über den Sommer fressen sich die Tiere eine dicke Schicht an, zusätzlich wächst ab Herbst ihr Fell bis zu 20 Zentimeter. Zwischen den borstigen Haaren wird dabei Luft eingeschlossen, die die Körperwärme speichern. Am Kopf und an den Beinen schützen die Tiere lange Deckhaare.

F ischotter : Mit etwa 50 000 Haaren hat der Otter einen sehr dichten Winterpelz. Die Unterwolle ist dabei spiralförmig angelegt. Dadurch können die Haare mehr Luft einschließen, was isoliert. Damit ihr Fell wasserabstoßend ist, reiben die Tiere es mit einem öligen Drüsensekret ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein
Ein Hundegeschirr wird gerne als Alternative zum Halsband benutzt. Wer ein Geschirr für seinen Vierbeiner kaufen will, sollte die passende Ausführung wählen. Hier gibt …
Geschirr für Hunde: Bauchgurt sollte verstellbar sein

Kommentare