+
Beim Flyball werden besonders Hunde gefördert, die gerne apportieren. Die Sportart wird im Team gespielt. Foto: Fotosports / Roger Parker

Sport mit dem Hund - Flyball fördert die Schnelligkeit

Sport mit Hunden kann sehr viel Spaß machen und bietet die Möglichkeit, die Bindung zwischen Tier und Halter zu festigen. Beim Flyball kommt dabei vor allem der Vierbeiner ins Schwitzen, Frauchen oder Herrchen wirken unterstützend.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer als Halter gemeinsam mit seinem Hund Sport machen möchte, kann zwischen verschiedenen Sportarten wählen. Beim Flyball bewegt sich vor allem der Hund, der Halter unterstützt ihn.

Der Hund überspringt zuerst Hürden und löst dann die Flybox aus - daraus fliegt der Ball, den der Hund fangen muss.

Flyball eigne sich für gesunde Hunde aller Größen, heißt es in der Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 1/2016). Apportierfreude und Schnelligkeit seien besonders gefragt. Eine Mannschaft besteht insgesamt aus vier Mensch-Hund-Teams. Flyball lässt sich beispielsweise im Verein spielen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, packen wir uns dick ein. Doch auch Hunde können frieren. Drei Experten geben Tipps, wann und wie Hundehalter ihre Vierbeiner vor …
Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Die Daumenkralle hat bei Hunden keinen Kontakt zum Boden. Sie ist die erste Kralle auf der Innenseite der Vorderpfote. Wird sie zu lang, sollten Hundehalter diese …
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Viele Pferdehalter stellen sich bei Anbruch des Winters die Frage, wie sie ihre wertvollen Vierbeiner sicher durch die kalte Jahreszeit bringen. Dabei gibt es ein paar …
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt

Kommentare