+
Tierische Besucher, neben Wildschweinen vor allem Pythons und andere Schlangen, sind im Zentrum Hong Kongs keine Seltenheit. (Symbolbild)

Hong Kong

Streunende Wildsau sorgt in Geschäft für Aufregung

Eine streunende Wildsau hat im Häuserdschungel von Hongkong für Aufregung gesorgt. Das Tier verirrte sich in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Chai Wan in ein Geschäft für Kindermode und scheuchte Kunden und Mitarbeiter ins Freie.

"Anschließend versteckte es sich in einer Zwischendecke", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP.

Während der mehrere Stunden andauernden Belagerung des Geschäfts durch die Polizei rannte das 25 Kilogramm schwere Wildschwein durch den Laden, stieß mehrere Schaufensterpuppen um und konnte schließlich in einer Umkleidekabine durch den Betäubungspfeil eines Tierarztes ruhig gestellt werden, berichtete die Zeitung "South China Morning Post". Das noch junge Tier wurde unter Beobachtung gestellt und sollte später wieder in die Wildnis entlassen werden. Der Zeitung zufolge musste bereits kurz zuvor ein anderes Wildschwein beim Bad in einem öffentlichen Schwimmbad betäubt und wieder aus der Stadt gebracht werden.

Obwohl Hongkong vor allem für seine aneinander gedrängten Wolkenkratzer bekannt ist, besteht die ehemalige britische Kronkolonie zu etwa 40 Prozent aus Parks und bewaldeten Naturschutzgebieten. Tierische Besucher, neben Wildschweinen vor allem Pythons und andere Schlangen, sind daher keine Seltenheit im Zentrum.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Ist ein Tierfreund, der vorübergehend einen Hund pflegt, ein "Hundehalter"? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Oberverwaltungsgericht Münster. Es geht um die …
Hundesteuer auch für zeitlich begrenzte Tierpflege
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie …
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun …
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.