+
Der Rotkehlanolis fühlt sich bei subtropischen Temperaturen am wohlsten, darauf sollten Halter achten. Die FLH gibt hilfreiche Ratschläge hierfür. Foto: Soeren Stache

Subtropisches Klima: Was ein Kleinleguan alles braucht

Der Rotkehlanolis ist ein gern gehaltenes Terrariumheimtier und eignet sich für Terrarien-Einsteiger. Die Fördergemeinschaft Leben mit Haustieren gibt Tipps zur artgerechten Haltung der geckoähnlichen Tiere.

Overath (dpa) - Rotkehlanolis haben Ähnlichkeiten mit Geckos und sind als Haustier im Terrarium sehr beliebt. Die Echsen brauchen ein subtropisches Klima im Terrarium mit einer Luftfeuchtigkeit bis zu 90 Prozent, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH). Wichtig sind auch die Lichtverhältnisse: Rotkehlanolis brauchen eine UV-A- und eine UV-B-Quelle sowie eine Wärmelampe. Die Temperaturen sollten - je nach Jahreszeit - zwischen 23 und 28 Grad liegen. Außerdem ist es wichtig, dass Halter das Terrarium mit buschigen Pflanzen und Kletterästen ausstatten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Goffin-Kakadus nutzen Werkzeuge, um komplexe Probleme zu lösen. Das können nur wenige Tiere. Die Papageien bewahren sogar Hilfsmittel auf und verwenden sie erneut.
Goffin-Kakadus halten mit Kleinkindern mit
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Wer an ein Aquarium denkt, hat viele verschiedene Fische im Kopf, die im Wasser umhertollen. Doch nicht alle Fischarten vertragen sich miteinander. Das sollten vor …
Welche Fische ins Riffaquarium gehören
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen
Nicht nur Menschen, auch Katzen neigen im Alter zu Beschwerden. Tierbesitzer sollten deshalb regelmäßige Untersuchungen einplanen.
Bei älteren Katzen regelmäßig Blutdruck überprüfen

Kommentare