+
Manche mögen Tauben, andere hassen sie.

Tauben nicht füttern - Brot bekommt ihnen nicht

Taubenfüttern ist nicht verboten. Und leider tun das vermeintliche Tierfreunde. Doch eigentlich bekommt ihnen das zugeworfene Brot überhaupt nicht.

Tauben sind in den Städten nicht besonders beliebt. Manchen macht es aber eine Freude, die Tiere zu füttern. Damit tut man ihnen aber nicht unbedingt einen Gefallen: Brot etwa bekommt den Tieren nicht, erklärt die Tierschutzstiftung Vier Pfoten.

Andere machen sich einen Spaß daraus, die Tiere aufzuscheuchen. Besonders jetzt im Winter sollte man das aber lassen. Denn die niedrigen Temperaturen und fehlendes Futter machten den Tauben schwer zu schaffen, heißt es. Wer die Tiere unnötig aufscheucht, raubt ihnen zusätzlich lebenswichtige Energie.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Gewitter nicht auf ängstliche Hunde einreden
Bei den Hunden ist es wie bei den Menschen: Manche mögen Gewitter und manche verkriechen sich lieber in der Ecke. Vorallem mit ängstlichen Hunden sollten Besitzer den …
Bei Gewitter nicht auf ängstliche Hunde einreden
Exot entlaufen: Das müssen Halter jetzt tun
Auch wenn es eigentlich nicht passieren sollte, kommt es oft genug vor: Das exotische Haustier büxt aus. Was kann man als Besitzer tun und wen muss man informieren?
Exot entlaufen: Das müssen Halter jetzt tun
Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Der Sommer kann für Hunde tückisch sein. Denn sie können an heißen Tagen einen Hitzschlag und Sonnenstich erleiden. Auf den Maulkorb zu verzichten ist dann wichtig. Doch …
Hunden an heißen Tagen keinen Maulkorb anziehen
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt
In Schottland brachte eine Golden-Retriever-Hündin einen Welpen mit grünem Fell auf die Welt. Wie geht denn das?
Golden-Retriever-Hündin bringt grünen Welpen auf die Welt

Kommentare