+
Manche mögen Tauben, andere hassen sie.

Tauben nicht füttern - Brot bekommt ihnen nicht

Taubenfüttern ist nicht verboten. Und leider tun das vermeintliche Tierfreunde. Doch eigentlich bekommt ihnen das zugeworfene Brot überhaupt nicht.

Tauben sind in den Städten nicht besonders beliebt. Manchen macht es aber eine Freude, die Tiere zu füttern. Damit tut man ihnen aber nicht unbedingt einen Gefallen: Brot etwa bekommt den Tieren nicht, erklärt die Tierschutzstiftung Vier Pfoten.

Andere machen sich einen Spaß daraus, die Tiere aufzuscheuchen. Besonders jetzt im Winter sollte man das aber lassen. Denn die niedrigen Temperaturen und fehlendes Futter machten den Tauben schwer zu schaffen, heißt es. Wer die Tiere unnötig aufscheucht, raubt ihnen zusätzlich lebenswichtige Energie.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunde sind bei Minusgraden schnell unterkühlt
Wer sich bei eiskalten Temperaturen nicht bewegt, fängt schnell an zu frieren. Was Menschen von sich selbst kennen, sollten sie auch ihren Hunden nicht zumuten. Vor …
Hunde sind bei Minusgraden schnell unterkühlt
Erstmals lebende Rote Seedrachen beobachtet
Leuchtend rot tanzen sie im Seetang: Forschern ist es erstmals gelungen, Rote Seedrachen in ihrem Lebensraum zu filmen.
Erstmals lebende Rote Seedrachen beobachtet
Kleiner Eisbär im Tierpark Berlin: Es ist ein Junge!
Einen Namen hat der flauschige kleine Kerl noch nicht, dafür aber steht das Geschlecht jetzt fest. Nur fünf Minuten hat die Untersuchung gedauert.
Kleiner Eisbär im Tierpark Berlin: Es ist ein Junge!
Rotkehlanolis und Bartagamen sind unkompliziert
Echsen sind spannende Tiere. Viele reizt es daher sie zu Hause zu halten. Wer wenig Erfahrung im Umgang mit den Reptilien hat, entscheidet sich am besten für …
Rotkehlanolis und Bartagamen sind unkompliziert

Kommentare