Notarzteinsatz in Laim - Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke

Notarzteinsatz in Laim - Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Stammstrecke
+
Warane, wie dieser Regenwald-Nilwaran, brauchen ein sehr großes Terrarium. Foto: Friso Gentsch/dpa/tmn

Richtige Substrat wählen

Tiere im Terrarium brauchen unterschiedlichen Bodengrund

Warane, Wasserschildkröten oder Sandboas: So unterschiedlich die Tier sind, die in einem Terrarium leben können - so unterschiedlich sind die Bedürfnisse an ihre Umwelt. Vor allem beim Boden können ihnen Tierhalter etwas Gutes tun.

Overath (dpa/tmn) - Wer Tiere im Terrarium hält, sollte den passenden Bodengrund für sie auswählen. Dieser muss an zur Tierart passen und sollte nicht aus dem Garten kommen.

Für Wasserschildkröten, die ihre Eier im Sand vergraben, ist beispielsweise feinkörniger Flusssand ideal. Für Wüsten- und Steppenbewohner wie Agamen, Geckos und Warane, aber auch Schlangenarten wie Sandboas ist Wüstensand die beste Wahl. Darauf weist Roland Zobel vom Förderverein Leben mit Heimtieren hin. Für grabende Tiere ist es wichtig, dass der Sand genug Struktur hat. Halter sollten ihn leicht feucht halten, damit er beim Höhlenbauen nicht zusammenfällt.

Grundsätzlich sollte der eingesetzte Bodengrund nicht von draußen kommen: Gartenerde ist zum Beispiel nicht empfehlenswert. Sie könnte Dünge-, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel enthalten. Auch Rindenmulch oder Torfböden sind ungeeignet. In ihnen können ebenfalls Dünger oder Mineralien stecken, die die Tiere nicht gut vertragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu viel Programm kann Hunde stressen
Hunde brauchen Bewegung - allerdings nicht zu viel. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in Stress geraten. Halter sorgen daher am besten täglich für ein …
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Vögel sind für ihren Nagetrieb bekannt. Das kann sich durchaus negativ auf die Möbel der Halter auswirken. Doch es gibt Wege, wie sich unerwünschtes Knabbern verhindern …
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Zu viele Schnecken im Aquarium: Meist ist das Futter schuld
Eigentlich sind Wasserschnecken nützliche Helfer im Aquarium. Denn sie verwerten abgestorbene Pflanzenteile und überschüssiges Fischfutter. Doch was ist zu tun, wenn …
Zu viele Schnecken im Aquarium: Meist ist das Futter schuld
Körner oder Rosinen: Welcher Vogel was frisst
Unter Vogelfreunden ist das Füttern von Vögeln beliebt. Denn an den Futterstellen können sie die Tiere aus nächster Nähe beobachten. Nun müssen sie nur noch wissen, wer …
Körner oder Rosinen: Welcher Vogel was frisst

Kommentare