+
Tierschutzorganisationen fordern eine Chip- und Registrierungspflicht für Hunde, damit sie im Zweifelsfall schneller gefunden werden können. Foto: Holger Hollemann/dpa

Bessere Zuordnung möglich

Tiervereine fordern Chip- und Registrierungspflicht

Ein Hund kann schnell mal entlaufen und damit einem Besitzer große Sorgen bereiten. Damit der eigene Vierbeiner schneller gefunden werden kann, fordern Tierschutzorganisationen eine Chip- und Registrierungspflicht. Diese gibt es bisher erst in vier Bundesländern.

Waldsee/Pfalz (dpa/lrs) - Die Tierschutzorganisation Tasso und der Verein Tote Hunde fordern eine Chip- und Registrierungspflicht für alle Hunde in Deutschland. Nur so könnten entlaufene oder tot gefundene Hunde mit Sicherheit ihren Besitzern zugeordnet werden, sagte eine Sprecherin von Tasso.

Mehr als 8,1 Millionen Tiere sind nach eigenen Angaben bei dem Verein registriert, darunter 4,6 Millionen Hunde. "Sinnvoll wäre es zum Beispiel, die Registrierung bei der Kommune zusammen mit der Hundesteuer abzuwickeln", schlug Alexandra Bungert vom Verein Tote Hunde vor.

Auf die Daten müsse dann zentral zugegriffen werden können - das geht derzeit noch nicht. Ehrenamtliche Helfer des Vereins versuchen in ganz Deutschland, unbekannte tote Hunde mit ihren Besitzern zusammenzubringen.

Derzeit gibt es nach Angaben des Vereins Tote Hunde nur in wenigen Bundesländern eine Chip-Pflicht, nämlich in Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Thüringen. In Rheinland-Pfalz müssen nur "gefährliche Hunde" gechipt werden. Dabei wird ein Mikrochip, aus dem eine 15-stellige Identifikationsnummer ausgelesen werden kann, in den Nacken eingesetzt. So kann auch der Besitzer ermittelt werden, wenn ein Hund beispielsweise einen Unfall verursacht hat.

Informationen zum Chippen bei Tasso

Infos zum Chip bei Tote Hunde

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sibirische Forscher züchten zahme Füchse
Unglaublich niedlich sind die Füchse, die sibirische Forscher in einem weltweit einmaligen Experiment schaffen. Sie haben geflecktes Fell, sind lebenslang verspielt, …
Sibirische Forscher züchten zahme Füchse
Hunde fressen Kot: Futterumstellung kann dagegen helfen
Hunde fressen nicht nur Fleisch. Sie mögen auch Kot, vor allem den anderer Artgenossen. Der Grund liegt wohl im Mangel an Mikroorganismen. Dieses Problem können Halter …
Hunde fressen Kot: Futterumstellung kann dagegen helfen
Tieren mit Nierenerkrankung mehrere Trinkstellen einrichten
Leidet das Haustier an einer Niereninsuffizienz, sollte es besonders viel Wasser trinken. Mit mehreren Trinkschalen stellen Halter eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr …
Tieren mit Nierenerkrankung mehrere Trinkstellen einrichten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.