+
Krokodil in tunesischem Zoo mit Steinen getötet.

Tunesien

Zoo-Besucher steinigen Krokodil

Tunis - Wieso tut man so etwas Grausames? In einem Zoo in Tunis haben Besucher ein Krokodil mit Steinen beworfen, das Tier starb in seinem Gehege.

Auf Fotos, die die Stadtverwaltung der tunesischen Hauptstadt am Mittwoch auf Facebook veröffentlichte, war das tote Tier mit blutverschmiertem Kopf zu sehen. Neben dem Kopf lagen zwei große Steine, an denen ebenfalls Blut klebte.

Die Stadtverwaltung sprach von einem brutalen Akt einer Gruppe von Besuchern. Das Krokodil sei an inneren Blutungen gestorben, hieß es in dem Beitrag in dem sozialen Netzwerk.

Hunderte Internetnutzer machten ihrem Unmut über die Tat Luft, kritisierten in Kommentaren unter den Fotos auch die Leitung des Zoos. Die Gehege in dem Zoo, der mitten in der Stadt in einem Park liegt, seien vermüllt, hieß es darin. Einige Tiere seien verwahrlost, es mangele an Personal.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schimpansen schlafen überraschend sauber
Affen lausen sich gegenseitig, haben Flöhe und Zecken. Strotzen die Blätterbetten von Schimpansen dann vor Kleingetier und Schmutz? Forscher haben nachgeschaut.
Schimpansen schlafen überraschend sauber
Das richtige Futter für Kaninchen
Kaninchen müssen viel und oft essen. Das stellt Halter vor große Herausforderungen. Deshalb sollten sie wissen, welches Futter sich für die kleinen Tiere gut eignet.
Das richtige Futter für Kaninchen
Die wichtigsten Tipps fürs Radeln mit Hund
In der Fahrradsaison nutzen viele Hundebesitzer die Gelegenheit für einen Ausflug mit ihrem Vierbeiner. Mit ein paar Verhaltensregeln wird die Tour zum Vergnügen - für …
Die wichtigsten Tipps fürs Radeln mit Hund
Maulwürfe erobern die Stadt
Waschbären, Füchse, hin und wieder sogar ganze Wildschweinrotten zieht es in die Stadt. Manch Gärtner könnte den Eindruck bekommen, auch der Maulwurf fühlt sich urban …
Maulwürfe erobern die Stadt

Kommentare