+
Bei Langhaarkatzen wie einer Perserkatze drohen Filzknoten oder Filzplatten, die nur mit einer Schermaschine entfernt werden können. Foto: Soeren Stache

Verfilztes Haar: Hautentzündungen für Katzen möglich

Halter von Langhaarkatzen wie Perser oder Angorakatzen sollten lieber öfter auf das Fell ihrer Liebsten schauen. Besonders bei Langhaarkatzen entstehen schnell Filzknoten oder Filzplatten.

Berlin (dpa/tmn) - Bei Langhaarkatzen können sich am ganzen Körper im Fell Filzknoten oder ganze Filzplatten bilden. Dadurch entzündet sich auf Dauer die Haut, diese wird nicht richtig belüftet, und der Filz kann die Katze sogar in ihren Bewegungen einschränken.

Hat sich das Fell einer Langhaarkatze verfilzt, dann müssen Halter es scheren oder scheren lassen, erläutert die Aktion Tier. Dabei müssen sie das verfilzte Haar ganz vorsichtig mit einer Schermaschine entfernen - mit einer Schere ist die Verletzungsgefahr zu groß. Da manche Katzen sich gar nicht gern scheren lassen, muss dies in manchem Fällen beim Tierarzt unter Narkose gemacht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rohfleischprodukte für Hunde haben viele Bakterien
Rohes Fleisch für Boxer Buddy oder Dogge Lucy: Tierhalter wollen damit zurück zur Natur und das Immunsystem der Vierbeiner stärken. Für die Zweibeiner in ihrer Umgebung …
Rohfleischprodukte für Hunde haben viele Bakterien
Auch kleine Hunde können bissig und gefährlich sein
Kleine Hunde sind einfach nur süß? Das muss sich keineswegs bestätigen. Sobald sie als gefährlich eingestuft werden, müssen auch kleine Rassen mit Maulkorb und Auflagen …
Auch kleine Hunde können bissig und gefährlich sein
Darauf müssen Hundehalter im Herbst achten
Hunde im Herbst - das ist nicht ohne. Denn Kastanien, Walnüsse & Co können giftige Substanzen enthalten. Das Spielen damit kann für den Hund tödlich enden. Aber auch …
Darauf müssen Hundehalter im Herbst achten
Welches Tier passt zu mir?
Hund? Katze? Schildkröte? Oder doch einen Vogel? Bei der Anschaffung eines Haustiers sollte man keiner spontanen Idee folgen, sondern sich ausführlich informieren.
Welches Tier passt zu mir?

Kommentare