+
Katze "Cupcake" war acht Tage lang in einem Paket unterwegs.

knapp 420 Kilometer

Versehentlich verschickt! Katze überlebt acht Tage in Paket

Eine Siamkatze hat acht Tage ohne Wasser und Futter in einem Paket überlebt, in dem ihre Besitzerin sie versehentlich verschickt hatte.

London - Julie Baggott wollte eigentlich nur DVDs vom englischen Cornwall in die Grafschaft West Sussex schicken, doch Katze Cupcake schlich sich mit ins Paket. Nach acht Tagen und knapp 420 Kilometern Reise kam das Tier stark dehydriert, aber lebendig an. Tierärzte kümmerten sich um Cupcake und ermittelten dank eines Chips die Besitzerin. Es sei schrecklich gewesen, als sie gemerkt habe, dass Cupcake weg sei, sagte sie der BBC am Osterwochenende. „Wir haben sie überall gesucht.“ Es sei ihr ein Rätsel, wie die Katze heimlich in das Paket gelangen konnte.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Die Kennzeichnung mit einem Mikrochip hilft bei der Suche nach vermissten Haustieren. Wichtig dabei ist, dass die Chipnummer auch in einer international abrufbaren …
Chip-Kennzeichnung allein reicht bei Haustieren nicht aus
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Wölfe breiten sich in Deutschland weiter aus. Doch zur Fortpflanzung wählen die Tiere nicht immer nur eigene Artgenossen. Häufig kommt es zu Kreuzungen mit Hunden, wie …
Mehr Wolf-Hund-Mischlinge zu erwarten
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Wer seine Katze in den Garten lässt, sollte darauf achten, dass dort keine Verletzungsgefahren lauern. Ein paar Gefahrenquellen im Überblick und was Halter dagegen tun …
Gefahren für Katzen im Garten vermeiden
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten
Schwalben suchen schon seit der Steinzeit die Nähe der Menschen. Ihre Nester bauen sie normalerweise in Scheunen und Ställen. Wenn sie keine finden, sind sie bei der …
Schwalben finden neue Brutplätze in den Städten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.