+
Erbrechen ist bei Hunden erstmal kein Grund zur Panik. Kommen Beschwerden wie Fieber oder Atemnot hinzu, sollte ein Arzt das Tier untersuchen. Foto: Inga Kjer

Keine Panik

Was tun, wenn sich der Hund übergibt?

Wenn sich ein Vierbeiner übergibt, dann kann das viele Gründe haben. In den meisten Fällen ist die Reaktion eine natürliche und verlangt nach keinem Besuch beim Tierarzt. Kritisch wird es bei Regelmäßigkeit und zusätzlichen Beschwerden.

München (dpa/tmn) - Übergibt sich der Hund, müssen Halter nicht gleich in Panik geraten. Es sei ein natürlicher Reflex der Tiere, etwa verdorbenes Futter oder Fremdkörper wieder auszuwürgen, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Mai/2019).

Solange es bei sporadischem Erbrechen bleibt und sich die Lage innerhalb eines Tages wieder beruhigt, ist ein Besuch beim Tierarzt nicht unbedingt erforderlich. Treten zusätzliche Beschwerden wie Durchfall, Fieber oder Atemnot auf, sollten Halter den Zustand des Tieres aber beim Profi abklären lassen. Akutes Erbrechen könne nämlich ein Symptom für Vergiftungen oder einen Darmverschluss sein.

Wenn sich die Brechanfälle regelmäßig wiederholen, könne das wiederum ein Anzeichen für eine Störung der Körperfunktionen sein. In diesem Fall muss das Tier ebenfalls zum Arzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die richtige Fußpflege bei Pferden
Für die Fußpflege bei Pferden gibt es Öle und Fette. Halter sollten aber vorsichtig sein und nicht zu viel davon auftragen. Bei gesunden Tieren kann sogar ganz darauf …
Die richtige Fußpflege bei Pferden
So fühlen sich auch Frösche im Aquarium wohl
Fische sind ein Haustier-Klassiker. Aquarien lassen sich aber auch ganz anders nutzen - etwa für Frösche. Dabei sollten Halter aber einige Vorkehrungen treffen.
So fühlen sich auch Frösche im Aquarium wohl
Warum Hamster und Co. ein Bad im Sand gut tut
Wasser meiden sie - aber ein Sandbad ist für kleine Nager wie Hamster oder Chinchillas genau das richtige. Dafür gibt es auch ganz praktische Gründe.
Warum Hamster und Co. ein Bad im Sand gut tut
Streuner im Urlaub: Nicht anfassen!
In vielen Urlaubsländern trifft man auf streunende Hunde. Ihr trauriger Blick zerreißt Tierfreunden das Herz. Anderen jagen die struppigen Vierbeiner Angst ein. In …
Streuner im Urlaub: Nicht anfassen!

Kommentare