+
Plastikangeln mit Federn sind ein beliebtes Spielzeug für Hauskatzen - sie fördern den Jagdinstinkt und regen zur Bewegung an. Foto: Martin Schutt

Wichtiger Ausgleich: Wohnungskatzen müssen spielen

Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren der Deutschen. In Großstädten fehlt es den neugierigen Vierbeinern allerdings häufig an Herausforderungen für ihren Jagdtrieb. Katzenhalter sollten daher so oft es geht mit ihren Lieblingen spielen.

Bremen (dpa/tmn) - Anders als viele meinen, reicht es Katzen nicht, einfach nur gestreichelt zu werden. Sie lieben es zu spielen und zu jagen, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf. Die Experten raten zu mindestens zwei Spiele-Einheiten am Tag von je 10 bis 15 Minuten.

Das halte die Katze fit und beweglich und stärke die Beziehung zum Besitzer. Vor allem Jagdspiele - etwa mit einer kleinen Spielzeugmaus - seien geeignet, damit auch Wohnungskatzen ihren Jagdtrieb ausleben können. Futtersuchspiele sind gut, um die Katze in Bewegung und sie auch geistig fit zu halten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Wenn im Winter die Temperaturen fallen, packen wir uns dick ein. Doch auch Hunde können frieren. Drei Experten geben Tipps, wann und wie Hundehalter ihre Vierbeiner vor …
Hunde gegen Schnee und Kälte wappnen
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Die Daumenkralle hat bei Hunden keinen Kontakt zum Boden. Sie ist die erste Kralle auf der Innenseite der Vorderpfote. Wird sie zu lang, sollten Hundehalter diese …
Daumenkralle bei Hunden selbst kürzen
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Viele Pferdehalter stellen sich bei Anbruch des Winters die Frage, wie sie ihre wertvollen Vierbeiner sicher durch die kalte Jahreszeit bringen. Dabei gibt es ein paar …
Pferde brauchen auch im Winter viel Wasser
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt
Samtpfoten bleiben bei Eis und Schnee oft freiwillig drin. Doch Katzen, die das Herumstromern gewohnt sind, langweilen sich besonders schnell in der Wohnung. Etwas …
Platz am Fenster: Katzen brauchen gemütlichen Aussichtspunkt

Kommentare