+
Wenn langsam die Temperaturen steigen, verlieren Haustiere ihr Winterfell. Eine besondere Pflege ist in dieser Zeit wichtig.

Winterfellwechsel

So kämmt man Haustiere richtig

Stuttgart - In den nächsten Wochen verlieren viele Hunde und Katzen ihr wärmendes Winterfell. Während des Fellwechsels bürsten Halter ihre Tiere am besten täglich.

Besonders bei Vierbeinern mit kurzem Haar eigenen sich Handschuhe mit Kunststoffnoppen zum Kämmen am besten, erläutert die Tierschutzorganisation Peta. Für langhaarige Tiere gilt: Kämme und Striegel sollten nicht zu scharf sein, ansonsten besteht Verletzungsgefahr.

Gebürstet wird in Wuchsrichtung der Haare immer vom Kopf abwärts in Richtung des Körpers und der Beine. Bei Tieren mit dichten Haaren ist es ratsam, sich entlang immer neuer Scheitel durch das Fell zu arbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu viel Helligkeit stört Diskusfische
Mit der Beleuchtung im Aquarium sollte man es nicht übertreiben. Denn die prachtvollen Diskusfische sind lichtempfindliche Tiere. Ihnen kommt zudem eine geeignete …
Zu viel Helligkeit stört Diskusfische
Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen
Spiele und Bewegung - das hält Wohnungskatzen fit. Spielen Halter mit mehreren Katzen gleichzeitig, kann es zu Kämpfen kommen. Wie lässt sich diesen vorbeugen?
Mehrere Katzen beim Spielen lieber trennen
Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Gelenkprobleme gehören zu den häufigsten Alterserscheinungen bei Hunden. Um ihnen die Fortbewegung zu erleichtern, können Halter Rampen und Hocker bereitstellen. Ein …
Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Freilebenden Katzen im Winter helfen
Grade in den kalten Jahreszeiten besteht Lebensgefahr für Katzen ohne ein festes Zuhause. In der eigenen Gartenlaube bereitgestelltes Futter und Wasser kann die Tiere …
Freilebenden Katzen im Winter helfen

Kommentare