+
Wenn langsam die Temperaturen steigen, verlieren Haustiere ihr Winterfell. Eine besondere Pflege ist in dieser Zeit wichtig.

Winterfellwechsel

So kämmt man Haustiere richtig

Stuttgart - In den nächsten Wochen verlieren viele Hunde und Katzen ihr wärmendes Winterfell. Während des Fellwechsels bürsten Halter ihre Tiere am besten täglich.

Besonders bei Vierbeinern mit kurzem Haar eigenen sich Handschuhe mit Kunststoffnoppen zum Kämmen am besten, erläutert die Tierschutzorganisation Peta. Für langhaarige Tiere gilt: Kämme und Striegel sollten nicht zu scharf sein, ansonsten besteht Verletzungsgefahr.

Gebürstet wird in Wuchsrichtung der Haare immer vom Kopf abwärts in Richtung des Körpers und der Beine. Bei Tieren mit dichten Haaren ist es ratsam, sich entlang immer neuer Scheitel durch das Fell zu arbeiten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Die Leidenszeit beginnt mit der kalten, nassen Jahreszeit: Bei Katzen mit Arthrose schmerzen die Gelenke dann besonders. Halter haben verschiedene Möglichkeiten, den …
Arthrose bei Katzen: Was den Schmerz lindern kann
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Dass die Pflege eines schwerkranken Angehörigen belastend ist, versteht vermutlich jeder. Aber auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann …
Kranke Haustiere können ihre Besitzer stark belasten
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Im Herbst fällt meist viel Laub an. Viele Gartenbesitzer räumen es einfach weg. Doch kleinen Tieren bieten die am Boden liegenden Blätter einen wichtigen Schutz.
Laubhaufen im Garten schützen Igel und Insekten
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl
Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - …
Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl

Kommentare