+
Nun kann er wieder kraftvoll zubeißen: Mit komplett sanierten Zähnen präsentiert sich der Tiger Elroy im Duisburger Zoo den Besuchern.

Zahn-OP geglückt

Als die Wunde am Kopf nicht mehr verheilte, war klar: Der sibirische Tiger Elroy aus dem Duisburger Zoo muss sehr krank sein. Die beiden Zootierärzte erschraken, als sie das große Raubtier untersuchten:

Zwei Eckzähne waren herausgebrochen, die Wunden so übel entzündet, dass sie sich nach oben und nach unten in den Kiefer durchgefressen hatten. Die Entzündungen hatten sogar schon die Niere in Mitleidenschaft gezogen.

Die Tierzahnärztin Dagmar Birnzain aus Seeshaupt und ihr US-Kollege Peter Emily wurden mit der Operation beauftragt. Dagmar Birnzain erzählt: „Eine Wurzelbehandlung ist immer eine Herausforderung. Dazu kommt, dass die Ausmaße des Tigergebisses im Vergleich zu Hunden natürlich riesig sind.“ Fünf Stunden arbeiteten die beiden Spezialisten Hand in Hand. Dagmar Birnzain: „Ich war viele Jahre in Amerika, und seitdem sind wir gute Kollegen.“

Es stellte sich heraus, dass Elroy die Zähne bereits in sehrjungenJahrenabgebrochen waren: „Vermutlich im Alter von acht Monaten.“ Die beiden Eckzähne waren große entzündete Stumpen im Maul, die die Ärzte mühsam von Eiter, verfaulten Essensresten und einer stinkenden Flüssigkeit reinigten. „Über Stunden habe ich dann einen speziellen Wurzelzement in den Zahn gestopft“, so Dagmar Birnzain. Die Herausforderung bestand darin, die Zahnreste wirklich dicht zu bekommen. Daher wurden die Zähne zwischendurch immer wieder geröntgt.

Doch alles ist gut gegangen: Die Wunde am Kopf ist in den vergangenen Wochen verheilt. Elroy hat keine Schmerzen mehr. Ein Bluttest wird demnächst zeigen, ob sich die Niere auch wieder erholt hat. Für Dagmar Birnzain aus Seeshaupt ist wieder Alltag eingekehrt. Aber auch der ist alles andere als langweilig: So hat sie kürzlich eine französische Bulldogge behandelt, die bei einem Autounfall ein Auge verloren hatte, und auch dort heilte die Wunde nicht. Die Zahnspezialistin konnte helfen: „Bei dem Unfall war auch ein Eckzahn abgebrochen, das war übersehen worden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Papageien sind außergewöhnliche Haustiere, insbesondere weil sie sprechen können. Leider neigen die Vögel zu Verhaltensauffälligkeiten. Doch diesen kann man durch die …
Verhaltensstörung bei Papageien: Das können Halter tun
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Ändert sich bei Pferden die Rangordnung, kann es schnell zur Unruhe in der Herde kommen. Manchmal ist es daher notwenidg, ältere Tiere zu isolieren.
Ältere Pferde muss man manchmal von der Herde trennen
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Auch wenn es das Fell angenehmer riechen lässt, sollten Halter ihre Hunde nicht zu häufig mit Shampoo waschen. Dies kann beim Tier zu Hautproblemen führen.
Hunde nur alle zwei Wochen waschen
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?
Ältere Hunde können eine Art "Schlaganfall" bekommen. Doch nur die Symptome für das Vestibular-Syndrom ähneln denen eines Schlaganfalls. Hundebesitzer sollten das Tier …
Schiefer Kopf und Augenzucken beim Hund - was tun?

Kommentare