+
Mit einer speziellen Zeckenzange kann man den Parasit herausdrehen. Dabei sollte man die Zecke nicht quetschen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Krankheitserreger

Zecke am Hund beim Herausdrehen nicht quetschen

Zeckenbisse sind bei Hundebesitzern ein leidiges Thema. Beim Rausdrehen sollten ein paar Dinge beachtet werden, damit keine zusätzlichen Krankheitserreger in den Körper des Tieres gelangen. Einige Präparate, zur Vorbeugung von Bissen, sind auch auf dem Markt.

Berlin (dpa/tmn) - Wer eine Zecke bei seinem Hund findet, kann diese mit Hilfe spezieller Zeckenzangen herausdrehen. Der Tierarzt kann Hundehaltern die richtige Technik zeigen.

Beim Rausdrehen ist wichtig, nicht den Körper der Zecke zu quetschen, rät die Tierrechtsorganisation Peta. Denn sonst entleert das Spinnentier unter Umständen seine Speicheldrüse. Im Speichel befinden sich mitunter lebensgefährliche Krankheitserreger. Diese können Zecken auch während des Saugens auf den Hund übertragen.

Hundehalter können ihre Tiere auch vorbeugend gegen Zecken schützen, etwa durch sogenannte Spot-on-Präparate, spezielle Öle oder Sprays. Bei der Auswahl der richtigen Vorsorgemethode hilft ebenfalls der Tierarzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
In einer Voliere im Steinwald in der Oberpfalz sitzen Habichtskäuze auf einem Ast und blicken neugierig durch das Gitterdach - als ahnten sie, dass sie bald in die …
Habichtskäuze sollen in der Oberpfalz heimisch werden
Fünf Regeln für Kind und Hund
Hunde gehören für viele zum perfekten Familienbild dazu. Das Verhältnis zwischen Kind und Hund verläuft aber nicht immer reibungslos. Damit möglichst nichts schiefgeht, …
Fünf Regeln für Kind und Hund
Gouldamadinen als Haustiere halten
Gouldamadinen sind vor allem wegen ihres auffälligen Gefieders beliebt. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, sie zu halten: Sie zwitschern nicht so laut.
Gouldamadinen als Haustiere halten
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund
Genau wie der Mensch können Hunde an Epilepsie erkranken. Halter können Anfälle an verändertem Verhalten des Hundes erkennen. Da Anfälle zu Hirnschäden führen, sollte …
Nicht immer bemerken Halter Epilepsie beim Hund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.