+
Nicht nur Herrchen oder Frauchen spüren die Zeitumstellung. Den verlagerten Tagesablaufs bemerken auch Tiere. Foto: Monique Wüstenhagen

Zeitumstellung für Tiere: Täglich zehn Minuten später Futter

München (dpa/tmn) - Am 26. Oktober werden bundesweit die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Auch Haustiere wie Hunde und Katzen spüren die Umstellung auf die Winterzeit und können sensibel darauf reagieren.

Eigentlich logisch: Auch Haustiere spüren die Zeitumstellung in der Winterzeit, wenn sich der Tagesablauf um eine Stunde verlagert. Halter sollten ihre Vierbeiner deshalb nicht abrupt, sondern schrittweise an den neuen Rhythmus gewöhnen, empfiehlt Birgitt Thiesmann von der Organisation Vier Pfoten. Sie rät Haltern, schon eine Woche vorher die festen Essens-, Schlafens- und Gassigehzeiten jeden Tag um zehn Minuten zu verzögern. Dadurch haben Hunde und Katzen genug Zeit, um sich an die Umstellung zu gewöhnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Er ist nur etwa neun Zentimeter groß, trotz seines Namens nicht grün und wurde von Experten nun zum "Lurch des Jahres 2018" ernannt: der Grasfrosch.
Grasfrosch ist "Lurch des Jahres"
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Ohne Netz geht nichts: So können sich Katzen sicher auf dem Balkon und der Terrasse bewegen. Wer in einer Mietwohnung lebt, sollte seinen Vermieter über das Netz …
Katzen nur auf gesicherten Balkon raus lassen
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Hunde brauchen Bewegung - allerdings nicht zu viel. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie in Stress geraten. Halter sorgen daher am besten täglich für ein …
Zu viel Programm kann Hunde stressen
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen
Vögel sind für ihren Nagetrieb bekannt. Das kann sich durchaus negativ auf die Möbel der Halter auswirken. Doch es gibt Wege, wie sich unerwünschtes Knabbern verhindern …
Frische Zweige oder Gemüse: Vögel brauchen etwas zum Nagen

Kommentare