+
Ein Königspython sollte nicht mit Zwang gefüttert werden. Foto: Paul Zinken

Zwangsfütterung bei Königpythons meist sinnlos

Der Königspython ist als Reptil für zuhause recht beliebt. Wenig aggressiv, nicht zu groß und - wer auf Schlangen steht - schön. Hält man sich dieses Tier, sollte man bei der Ernährung einige Dinge beachten.

Bramsche (dpa/tmn) - Königspythons verweigern oft aus den unterschiedlichsten Gründen das Fressen. Halter sollten das Reptil regelmäßig wiegen.

Hat es an Gewicht verloren, ist die Ursache mitunter krankhaft. Das erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT). Der häufigste Grund für die Nahrungsverweigerung sei Stress. Dann hilft auch eine Zwangsfütterung der Schlange in den meisten Fällen nichts.

Stattdessen sollten Halter mit dem Königspython zu einem Tierarzt, der sich mit Reptilien auskennt. Wenn die Schlange nicht fressen will, kann das beispielsweise an einer falschen Einrichtung des Terrariums liegen oder an den Futtertieren selbst - etwa wenn die toten Tier nicht mehr warm genug sind.

Allerdings kann das Verweigern des Fressens auch normal sein - Königspythons fressen manchmal saisonal bedingt nicht oder wenn sie trächtig sind. Verlieren die Tiere kein Gewicht, müssen sich Halter normalerweise keine Sorgen machen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Gelenkprobleme gehören zu den häufigsten Alterserscheinungen bei Hunden. Um ihnen die Fortbewegung zu erleichtern, können Halter Rampen und Hocker bereitstellen. Ein …
Gelenkprobleme: Das erleichtert alten Hunden das Leben
Freilebenden Katzen im Winter helfen
Grade in den kalten Jahreszeiten besteht Lebensgefahr für Katzen ohne ein festes Zuhause. In der eigenen Gartenlaube bereitgestelltes Futter und Wasser kann die Tiere …
Freilebenden Katzen im Winter helfen
Auch Städten lebende Wildtiere bleiben Wildtiere
Waschbären in der City und Wildschweine auf dem Sportplatz: Wildtiere suchen immer öfter die Nähe zu Städten. Ob sie gefährlich werden, hängt vom Verhalten des Menschen …
Auch Städten lebende Wildtiere bleiben Wildtiere
Steter Kampf gegen Parasiten: Haustiere regelmäßig entwurmen
Sie sind lästig und ekelig, aber keine Seltenheit: Hunde und Katzen werden häufig von Würmern geplagt. In den Griff kriegen lässt sich das Problem nur durch konsequente …
Steter Kampf gegen Parasiten: Haustiere regelmäßig entwurmen

Kommentare