Deutsche und Internationale Osterbräuche

tz Oster-Special:

Typische Osterbräuche

Osterbrunnen, Osterwasser und Osterreiten - was steckt dahinter und warum werden diese Bräuche seit vielen Generationen gepflegt? Tauchen Sie ein in die spannende Welt der Osterbräuche und deren Hintergründe.

Osterbrunnen

Der Brauch, öffentliche Brunnen mit bemalten Eiern und anderem Schmuck zu verzieren und sie damit in Osterbrunnen zu verwandeln, stammt aus der Fränkischen Schweiz. Erste mündliche Überlieferungen eines Osterbrunnens datieren auf das Jahr 1909. Der Brauch entwickelte sich wohl aus dem rituellen Brunnenputzen und als Dank für den wasserspendenden Brunnen. Seit den 80er Jahren verbreitete sich der Brauch über weite Teile Oberfrankens hinweg. Die Osterbrunnen bleiben in der Regel eine Woche lang, von Karsamstag bis zum Weißen Sonntag, geschmückt. An manchen Orten auch länger. In dieser Zeit sind jene Orte mit besonders schönen Osterbrunnen beliebte Ausflugziele.

Osterwasser

Normalerweise bezeichnet der Begriff Osterwasser v.a. das in den christlichen Kirchen am Ostersonntag geweihte Wasser. Der Brauch des Osterwasserholens geht auf eine alte heidnische Entstehung zurück. Das Wasser sollte, wenn man es am Ostermorgen aus einem Bach schöpfte, Krankheiten heilen und jung halten. Auch das Vieh wurde aus Schutz vor Krankheiten in den Bach getrieben. Später, da das Wasser ein Symbol der Fruchtbarkeit ist, diente es der Brautwerbung. Unverheiratete Frauen holten am Morgen des Ostersonntag schweigend Wasser aus einem Bach und zogen dann durch das Dorf, um dann den Mann damit zu besprengen, den sie sich zum Mann wünschten.

Osterreiten

Das Osterreiten ist ein alter sorbischer Brauch in der Lausitz, der in der Gegend zwischen Hoyerswerda, Bautzen und Kamenz stattfindet. Zu Beginn der Prozession am Ostersonntag wird ein gemeinsamer Gottesdienst abgehalten. Nach der Messe umkreisen die Osterreiter die heimatliche Kirche und werden dabei vom Pfarrer gesegnet. Im Anschluss reiten die katholischen Männer der Gemeinde, in Frack und Hut, auf ihren geschmückten Pferden in die Nachbargemeinde um dort die Auferstehung Jesu zu verkünden. Jede besuchte Gemeinde führt einen Gegenbesuch durch. Vorneweg reiten die Fahnen- und Kreuzträger.

Ostereierschieben

Das Ostereierschieben ist ein in Bautzen üblicher Brauch ähnlich dem Osterrad. Nur werden hier keine brennenden Räder den Hügel hinabgerollt, sondern Eier, bzw. andere runde Gegenstände wie Apfelsinen oder Äpfel. Heute werden künstliche Ersatzeier verwendet. Am Fuße der Hügel stehen kleine Kinder und versuchen die herabrollenden Gegenstände aufzufangen. Diese können sie dann gegen Preise eintauschen. Man vermutet dass der Brauch bereits über 400 Jahre alt ist.

Osterrad

Das Osterrad besitzt eine ähnliche Funktion wie das Osterfeuer. Es besteht aus Holz und Reisig und wird zur Osterzeit angezündet und von Hügeln gerollt. Wenn diese Feuerräder gut am Fuße des Hanges ankommen, so deutet dies dem alten Glauben nach, auf eine gute Ernte hin. Der Ursprung der Osterräder wird wie beim Osterfeuer im heidnisch- germanischen Sonnenkult vermutet. Die Stadt Lügde in Ostwestfalen beispielsweise kann auf eine fast zweitausendjährige Tradition der Feuerräder verweisen. Es heißt, dass 748 Karl der Große in Lügde übernachtet haben soll. Unter der Bedingung, den ehemals heidnischen Brauch dem Christentum zu widmen, soll er ihn erlaubt haben.

Ostereiertitschen

Der Oberpfälzer Volkskundler Franz Xaver von Schönwerth beschrieb 1890 dieses Osterspiel folgendermaßen: "Zwei stoßen die Eyer aufeinander, zuerts Spitz auf Spitz, dann Spitz auf Arsch oder umgekehrt. Wessen Ey bricht, veliert es an den anderen." In der Familie kann das Spiel am Ostermorgen reihum am Tisch gespiel werden. In Bayern heißt das Spiel übrigens "Oierhiartn", also "Eierhüten.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos
Für viele Münchner ist die Wiesn die fünfte Jahreszeit und nicht wenige führen ihre anschließenden Beschwerden lieber auf eine plötzliche Krankheit, als auf ihren Rausch …
Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos
Revolutionär: Bezahlen Sie im Alltag bald mit Bitcoin & Co.?
Seit Monaten geht es mit Bitcoin steil bergauf. Wegen des Hypes interessieren sich auch immer mehr Anleger dafür. Wird es bald Alltag, digital zu bezahlen?
Revolutionär: Bezahlen Sie im Alltag bald mit Bitcoin & Co.?
Diese Brauereien machen aus Abwasser Bier
Wenn Wasser knapp ist, muss es Bier noch lange nicht sein. Ein Ingenieurbüro hat nun ein Pilotprojekt mit drei Brauereien gestartet und macht aus Schmutzwasser Bier.
Diese Brauereien machen aus Abwasser Bier
Frau wird beim Schwimmen bewusstlos - aus rätselhaftem Grund
Plötzlich geht die Frau mitten im Hallenbad unter – es gab keine Vorzeichen. Was danach diagnostiziert, klingt unglaublich.
Frau wird beim Schwimmen bewusstlos - aus rätselhaftem Grund

Kommentare