S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke

S-Bahn-Chaos: Ausfälle auf der Stammstrecke
+
Kisten packen: Ein Umzug ist dann beruflich veranlasst, wenn sich die Fahrzeit zwischen Wohnung und Arbeitsstätte am Tag um mindestens eine Stunde reduziert. Foto: Bodo Marks

Umzugskosten geltend machen - Pauschalen steigen

Berlin (dpa/tmn) - Die Pauschbeträge für beruflich bedingte Umzüge steigen ab März des kommenden Jahres. Was genau Arbeitnehmer beim Finanzamt geltend machen können, erklärt der Bund der Steuerzahler.

Wer aus beruflichen Gründen umzieht, kann die Ausgaben dafür von der Steuer absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Beruflich veranlasst ist ein Umzug, wenn sich die Fahrzeit zwischen Wohnung und Arbeitsstätte für den Hin- und Rückweg insgesamt um mindestens eine Stunde reduziert. Ein Arbeitsplatzwechsel ist nicht zwingend erforderlich. Auch wenn der Arbeitgeber den Beschäftigten auffordert, näher an den Arbeitsplatz zu ziehen, um zum Beispiel dessen jederzeitige Einsatzmöglichkeit zu gewährleisten, liegen berufliche Gründe vor.

Zu den absetzbaren Umzugskosten gehören zum Beispiel Transportkosten für die Möbel, Fahrtkosten, der Verpflegungsmehraufwand, doppelte Mietzahlungen oder Maklergebühren. Für die Höhe der absetzbaren Kosten können auch festgelegte Pauschalen genutzt werden. Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler weist darauf hin, dass das Bundesfinanzministerium diese Umzugspauschalen angepasst hat.

Wer seinen Umzug im März beendet hat, kann von den gestiegenen Beträgen profitieren. Benötigt das Kind aufgrund des Umzugs Nachhilfeunterricht, kommt seitdem ein Pauschalbetrag von 1802 Euro in Betracht. Für sonstige Umzugskosten liegt die Summe seitdem bei 715 Euro für Singles und bei 1429 Euro für Verheiratete. Sind Kinder oder weitere Familienangehörige mit umgezogen, können für diese Personen je 315 Euro angesetzt werden.

Im kommenden Jahr steigen die Pauschalen erneut: Für Umzüge, die ab dem 1. März 2015 beendet werden, gilt dann eine Nachhilfepauschale in Höhe von 1841 Euro. Die Pauschale für sonstige Umzugskosten steigt für Ledige auf 730 Euro, für Verheiratete auf 1460 Euro. Für weitere Familienmitglieder können ab März 2015 dann je 322 Euro in Anspruch genommen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit nur 25 Jahren: So wurde dieser Mann zum Bitcoin-Millionär
Dieser US-Amerikaner ist mit 25 Jahren schon Millionär – mithilfe der Kryptowährung wurde er in kürzester Zeit megareich. Erfahren Sie hier, wie er das gemacht hat.
Mit nur 25 Jahren: So wurde dieser Mann zum Bitcoin-Millionär
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden
Weichmacher, Mineralöle & Co.: So sehr schaden Ihnen Kokosprodukte
Kokosöl und -wasser werden von Promis und Fitnessgurus mega-gehypt. Doch jetzt kommt heraus: Viele Produkte weisen laut Ökotest bedenkliche Schadstoffe auf.
Weichmacher, Mineralöle & Co.: So sehr schaden Ihnen Kokosprodukte
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann manchmal sehr lange dauern. Welche Tipps gegen fiese Viren helfen und ob pflanzliche Medikamente was bringen, erfahren Sie hier.
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel

Kommentare