+
Für Chronisch Kranke gilt es, besonders gut die Police zu prüfen. Foto: Jens Schierenbeck

Urlaubsversicherungen: Chronisch Kranke müssen genau prüfen

Diabetes oder Rheuma sorgen schon im Alltag für Erschwernis. Wer dann einen Urlaub plant, stößt auch beim Thema Versicherungen auf einige Hindernisse.

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Für chronisch kranke Menschen ist es häufig schwieriger, ihre Urlaubsreise abzusichern. So ist es bei Auslandsreisekrankenversicherungen meist so, dass vorhersehbare Erkrankungen vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind, erklärt Bianca Boss vom Bund der Versicherten.

"Wenn ich chronisch erkrankt bin, sind manche Erkrankungen oder Behandlungen vorhersehbar", sagt Bianca Boss. Ist aber zum Beispiel der Diabetiker gut eingestellt, sind manche Behandlungen eigentlich unvorhersehbar - das führt dann oft zu einem Streit zwischen Versichertem und Versicherung.

Besser ist deshalb, schon beim Abschluss der Versicherung darauf zu achten, dass es keine solchen Einschränkungen der Leistungspflicht gibt. So sollte der Schutz nicht auf "unvorhergesehene", "nicht absehbare" oder "akute" Erkrankungen beschränkt sein. "Dadurch wird der Versicherungsschutz sehr ausgehöhlt." Findet sich kein Anbieter, der den chronisch Erkrankten versichert, sollte dieser seine gesetzliche Krankenkasse darüber informieren. Denn bleiben die Versuche, sich privat für den Urlaub eine Auslandsreisekrankenversicherung zu besorgen, ohne Erfolg, übernimmt in der Regel die gesetzliche Krankenkasse den Schutz. Das sollte man sich aber vor der Reise bestätigen lassen.

Auch bei der Reiserücktrittsversicherung müssen chronisch kranke Menschen einen besonderen Blick in den Leistungsumfang werfen. Denn oft springt der Versicherer nur ein, wenn der Versicherte wegen einer unerwartet schweren Erkrankung die Reise nicht antreten kann. "Aber was bedeutet "unerwartet schwer erkrankt"?", fragt Boss. Auch hier müssen chronisch Kranke eventuell länger nach einer passenden Versicherung suchen, die keine zu starken Einschränkungen vorgibt. "Man muss ein bisschen mehr schauen als Menschen ohne chronische Erkrankungen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und …
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Kontraste machen Appetit. Denn das Auge isst schließlich mit. So ist es eine gute Idee ein Kartoffelgratin mit verschiedenen Beete-Arten aufzupeppen. Das geht so:
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche

Kommentare