News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich

News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich
+
Wenn Schüler aus gesundheitlichen Gründen sehr lange fehlen, kann eine private Unfallversicherung die Kosten für einen Privatlehrer auffangen. Foto: Jens Kalaene

Versicherungen prüfen: Schulunfähigkeitsschutz unnötig

Wenn ein Kind für mehrere Monate nicht die Schule besuchen kann, könnte den Eltern eine sogenannte Schulunfähigkeitsversicherung sinnvoll erscheinen. Im Leistungsfall lohnt sich die Police jedoch kaum - eine private Unfallversicherung ist meist besser.

Henstedt-Ulzburg (dpa/tmn) - Einige Versicherer bieten eine sogenannte "Schulunfähigkeits"-Police an - für den Fall, dass das Kind aus gesundheitlichen Gründen für voraussichtlich mindestens sechs Monate nicht am Unterricht teilnehmen kann. Der Bund der Versicherten rät davon ab, einen solche Versicherung abzuschließen.

Der Versicherer zahle im Leistungsfall zwar an die Eltern pro Monat eine vorher vereinbarte Summe aus - damit Versicherte beispielsweise Privatunterricht zu Hause für den Nachwuchs finanzieren können. Doch der Schutz sei unzureichend - ein querschnittsgelähmtes Kind bekomme beispielsweise keine Leistung vom Versicherer, wenn es im Rollstuhl sitzend am Schulunterricht teilnehmen kann.

Eltern sollten besser über eine private Unfallversicherung für ihren Nachwuchs nachdenken - sie kann die Folgen eines Freizeitunfalles abdecken. Sinnvoll könne auch eine Kinderinvaliditätsversicherung sein, die bei Invalidität aufgrund einer Krankheit greift.

Besonders wichtig sei außerdem, dass Eltern überprüfen, ob die private Haftpflichtversicherung für die ganze Familie gilt. In den Vertragsbedingungen sollte auch stehen, dass der Versicherer Schäden "deliktunfähiger Kinder" abdeckt. Denn andernfalls bleiben Geschädigte unter Umständen auf ihren Kosten sitzen. In Deutschland haften Kinder für Schäden erst ab sieben Jahren beziehungsweise im Straßenverkehr ab zehn Jahren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum können Sie Scheidungskosten nicht von der Steuer absetzen
Eine Scheidung ist nicht nur eine emotionale Belastung. Sie kann auch teuer werden. An den Kosten konnte bisher oft das Finanzamt beteiligt werden. Bis jetzt.
Darum können Sie Scheidungskosten nicht von der Steuer absetzen
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?
Sie träumen davon, bei Tesla oder SpaceX zu arbeiten? Dann sehen Sie sich einmal diese Bewerbungsfrage an. Sie soll die Lieblingsfrage von Chef Elon Musk sein.
Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?
Wussten Sie's? Mit diesen Steuer-Tipps sparen Sie viel Geld
Wer seine Steuererklärung machen muss, steht meist vor einem großen Fragezeichen. Egal, ob als Angestellter oder Firmeninhaber. Hier die wichtigsten Fakten.
Wussten Sie's? Mit diesen Steuer-Tipps sparen Sie viel Geld

Kommentare