+
Fünf norddeutsche Bundesländer starten zum kommenden Wochenende (17. bis 19. Juli) in die Ferien. Auf gut gefüllte Autobahnen sollte man sich daher einstellen. Foto: Tobias Hase

Volle Autobahnen: Staus sind am Wochenende vorprogrammiert

Die norddeutschen Bundesländer starten in die Schulferien. Wer mit dem Auto das Meer ansteuern will, sollte sich daher auf verkehrsreiche Autobahnen gefasst machen. Oder lieber noch einen Tag länger warten.

München (dpa/tmn) - Die Reisewelle beherrscht am kommenden Wochenende (17. bis 19. Juli) nahezu alle deutsche Autobahnen. Mit Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein starten die nächsten Bundesländer in die Sommerferien.

Der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) rechnen damit, dass die Fernstraßen noch voller werden als in den vergangenen Wochen. Grundsätzlich empfiehlt der ACE, die Wochenenden für die Anreise mit dem Auto zu meiden. Besonders in Richtung Nord- und Ostsee sowie auf folgenden Strecken sind Staus nach Angaben der Experten vorprogrammiert:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden
A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Berlin - Nürnberg - München
A 10 Berliner RingA 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 24 Berlin - Dreieck Wittstock/Dosse
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

ADAC Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

ACE-Stauprognose

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten packen aus: Darum sollten Anleger bei der BMW-Aktie vorsichtig sein
Die BMW-Aktie hat es seit Anfang des Jahres schwer, richtig in Schwung zu kommen. Ist das Wertpapier noch immer lukrativ? Die Redaktion klärt auf.
Experten packen aus: Darum sollten Anleger bei der BMW-Aktie vorsichtig sein
Crash-Alarm für Deutsche Bank-Aktie: Doch Sie können jetzt davon profitieren
Aktionäre sind um Sorge um das größte Kreditinstitut Deutschlands: In den letzten Wochen hat sein Aktienkurs mächtig abgebaut. Lohnt es sich, jetzt zuzuschlagen?
Crash-Alarm für Deutsche Bank-Aktie: Doch Sie können jetzt davon profitieren
Börsenexperten: Darum sollten Sie bei der Siemens Aktie sofort zugreifen
Es ist seit Jahrzehnten eines der prestigeträchtigsten Unternehmen Deutschlands: Siemens. Auch sein Wertpapier kann sich gegen die Konkurrenz an der Börse behaupten.
Börsenexperten: Darum sollten Sie bei der Siemens Aktie sofort zugreifen
Von diesen Putz-Tricks mit Soda haben Sie garantiert noch nicht gehört
Wieso einen teuren Reiniger kaufen, wenn es auch mit einem altbewährten Hausmittel geht? Soda ist ein absoluter Alleskönner im Haushalt - wir erklären, warum.
Von diesen Putz-Tricks mit Soda haben Sie garantiert noch nicht gehört

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.