+
Wer aus dem Arbeitsleben ausscheidet, sollte sich auf liebgewonnene Menschen konzentrieren und den alten Arbeitsplatz loslassen. Foto: Jens Wolf

Vom Job in den Ruhestand - "Man sollte loslassen können"

München (dpa/tmn) - Nach dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben beginnt eine neue Lebensphase. Damit der Übergang reibungslos verläuft sollte man sich auf den Kontakt zu ehemaligen Kollegen konzentrieren, den alten Arbeitsplatz aber loslassen.

Mit dem Ruhestand sollte nicht der Kontakt zu liebgewonnenen Kollegen abbrechen. "Oft sind im Laufe der Jahre intensive Beziehungen und Freundschaften entstanden, die man auch weiter pflegen möchte", sagt der Karriereberater Walter Feichtner aus München. Von beruflichen Dingen sollte man aber Abstand nehmen: "Man sollte loslassen können und sich nicht mehr zu sehr in den Arbeitsalltag vom ehemaligen Job involvieren", rät der Experte. Die Nachfolger am Arbeitsplatz seien in der Regel froh, wenn der Vorgänger sich mit Ratschlägen zurückhält.

Auch Einladungen zu Feiern oder Versammlungen mit den früheren Kollegen seien keine Pflichttermine. "Oft sind es in der Tat nette Gesten des Arbeitgebers, und man darf diese getrost schwänzen", sagt Feichtner. Ob man sie wahrnehme, ist jedem selbst überlassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn das Kind depressiv ist: So können Eltern helfen
Es trifft nicht nur Erwachsene. Auch Kinder und Jugendliche können an Depressionen erkranken. Doch wie helfen Eltern ihrem Nachwuchs am besten?
Wenn das Kind depressiv ist: So können Eltern helfen
Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos
Für viele Münchner ist die Wiesn die fünfte Jahreszeit und nicht wenige führen ihre anschließenden Beschwerden lieber auf eine plötzliche Krankheit, als auf ihren Rausch …
Wiesn-Grippe: Das ist dran am Mythos
Revolutionär: Bezahlen Sie im Alltag bald mit Bitcoin & Co.?
Seit Monaten geht es mit Bitcoin steil bergauf. Wegen des Hypes interessieren sich auch immer mehr Anleger dafür. Wird es bald Alltag, digital zu bezahlen?
Revolutionär: Bezahlen Sie im Alltag bald mit Bitcoin & Co.?
Diese Brauereien machen aus Abwasser Bier
Wenn Wasser knapp ist, muss es Bier noch lange nicht sein. Ein Ingenieurbüro hat nun ein Pilotprojekt mit drei Brauereien gestartet und macht aus Schmutzwasser Bier.
Diese Brauereien machen aus Abwasser Bier

Kommentare