+
Vorsorgen für den Trauerfall: Eine frühzeitig erteilte Bankvollmacht kann Angehörigen helfen. Foto: Sebastian Willnow/dpa-tmn

Hilfe für Angehörige

Vorsorge für Todesfall: Frühzeitig Bankvollmacht erteilen

Ein Todesfall ist für Hinterbliebene schwer zu bewältigen. Dazu kommen die Bürokratie und die Organisation der Trauerfeier. Wer rechtzeitig vorsorgt, nimmt ihnen einen Teil der Last ab.

Bad Honnef (dpa/tmn) - Ein Todesfall macht Angehörigen und engen Freunden nicht nur emotional zu schaffen. Sie haben auch praktisch einiges zu tun. Frühzeitige Vorbereitungen können ihnen bei der Bewältigung helfen, erklärt der Bundesverband Bestattungsbedarf in Bad Honnef.

Bankvollmacht: Mit einer frühzeitig erteilten Bankvollmacht kommen Hinterbliebene schneller an Geld für die Bestattung und für aufgelaufene Rechnungen des Krankenhauses oder Pflegeheimes. Andernfalls droht eine Kontosperre, bis alle Fragen der Erbfolge geklärt sind.

Aufzeichnungen: Persönliche Notizen können im Sterbefall sehr hilfreich sein, teilt der Bundesverband mit. Wie sollte die Trauerfeier ablaufen? An wen sollten Einladungen verschickt werden? Auch Informationen zu Dekoration, Musik oder persönlichen Sachen während der Zeremonie könnten dort festgehalten werden. Zudem sollten Angehörige wissen, wie sie mit laufenden Verträgen oder Haus und Auto verfahren sollten.

Das alles reduziere den Stress beim Eintreten des Todesfalls. "Und zu guter Letzt können die persönlichen Aufzeichnungen auch noch ein paar gute Wünsche und liebe Worte enthalten, die beim Angehörigen für ein Lächeln bei all der schweren Trauer sorgen", sagt Jürgen Stahl, Vorsitzender des Verbandes.

Mitteilung vom Bundesverband Bestattungsbedarf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Viele Marken punkten mit einer großen Auswahl an frischem und geschmacklich gutem Essen. Bei der Beratung gibt es jedoch Nachholbedarf.
Überraschender Sieger: Dieses Fast-Food-Restaurant ist das beste
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein
Der Bitcoin-Kurs unterliegt heftigen Schwankungen – dennoch glauben viele Krypto-Experten, dass er sich bald wieder stabilisiert. Sie gehen sogar noch weiter.
Krypto-Guru sagt voraus: Diese unfassbare Summe soll Bitcoin bald wert sein
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg
Bier ist eines der Lebensmittel, bei dem man sich nicht unbedingt auf das Mindesthaltbarkeitsdatum verlassen sollte. Warum, erfahren Sie hier.
Vorsicht: Schütten Sie abgelaufenes Bier bloß nicht weg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.