+
Zwischen dem Börsenindex und der Entwicklung von Exchange Traded Funds kommt es gelegentlich zu Abweichungen. Dafür ist oftmals die Quellensteuer verantwortlich. Foto: : Frank Rumpenhorst/dpa

Abweichungen von der Börse

Warum Exchange Traded Funds vom Wert des Index' abweichen

Der Börsenindex gibt vor, wie sich Fonds entwickeln. Allerdings kommt es immer wieder zu Abweichungen. Das müssen vor allem Anleger berücksichtigen, die in den Exchange Traded Funds investieren.

Berlin (dpa/tmn) - Börsengehandelte Investmentfonds entwickeln sich nicht immer genau so wie der Börsenindex, den sie abbilden. Für diese Abweichungen der auch Exchange Traded Funds (ETF) genanntem Fonds sind verschiedene Faktoren verantwortlich.

Oft sei die Abweichung auf die Quellensteuer zurückzuführen, erklärt Yann Stoffel, Projektleiter bei der Stiftung Warentest. Die Dividenden des Index' müssen versteuert werden, deshalb fallen sie oft etwas niedriger aus. Einige ETF orientieren sich jedoch an einem sogenannten Net-Return-Index. Dabei werden die Steuern vorab kalkuliert. Da diese Kalkulation nie exakt zutrifft, kann ein ETF sogar leicht über dem Index liegen. In der Regel liegen die Abweichungen aber bei maximal 0,1 Prozent, erläutert Stoffel und rät: "Bei großen Unterschieden sollte man lieber den Fonds wechseln."

Auch der Zeitpunkt der Berechnung kann ein Grund für Abweichungen sein. Europäische ETF werden meist zu einer anderen Zeit berechnet als Indizes in den USA. Das hat weitere Auswirkungen: Durch den Zeitunterschied wird der ETF dann oft mit einem etwas anderen Wechselkurs umgerechnet als der Index.

Hinzu kommt: ETFs bilden meist nur einen Teil der Aktien ab. Das gilt insbesondere für sehr große Indizes. "Bei einem Index mit 9000 Aktien versucht der ETF den Kurs mit nur etwa 900 Aktien deckungsgleich abzubilden", erklärt Stoffel. Dadurch kann ein ETF teils schlechter, manchmal aber auch besser abschneiden als der zugrundeliegende Index. Stoffel empfiehlt, in ETF zu investieren, die nah am Index liegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Welche Folgen hat das "GEZ"-Urteil? Warum hat das Verfassungsgericht den Beitrag im Wesentlichen bestätigt? Was Sie jetzt zum Rundfunkbeitrag wissen müssen.
"GEZ"-Urteil und seine Folgen: Das müssen Sie über den Rundfunkbeitrag wissen
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Ein Schauspieler, der sieben Minuten nach einem Herzstillstand von Medizinern wieder zum Leben erweckt wurde, hat nun das "Leben nach dem Tod" gemalt.
Sieben Minuten Herzstillstand: Mann malt Bild von "Leben nach dem Tod"
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Rundfunkbeitrag rechtens, aber einige Zahler benachteiligt
Seit Jahren wehren sich Kritiker der Öffentlich-Rechtlichen gegen den neuen Rundfunkbeitrag. Jetzt gibt das Bundesverfassungsgericht dem Modell seinen Segen. Dass …
Rundfunkbeitrag rechtens, aber einige Zahler benachteiligt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.