+
Kinder sind oft sehr in ihre Fantasiewelt vertieft. Wollen Eltern sie aus ihr herausholen, gehen sie am besten in die Hocke und sprechen sie mit kurzen, klaren Sätzen an. Foto: Monika Skolimowska

Erziehungs-Tipp

Was tun, wenn Kinder den roten Faden verlieren?

Wenn Vierjährige herumträumen und sich in eine eigene Welt verabschieden, dringen Eltern selten durch. Welchen Weg gibt es dann noch, das Kind zu erreichen?

Fürth (dpa/tmn) - Eigentlich wollte das vierjährige Kind ja seine Stulle essen. Doch dann spielt es lieber mit der Käsepackung. Und das für eine gefühlte Ewigkeit.

Die Nummer wiederholt sich beim Zähneputzen. Es stellt sich schon den Hocker vor dem Waschbecken zurecht, macht dann aber was ganz anderes und träumt sich in eine ganz andere Welt. Müssen sich Eltern Sorgen machen, wenn ihr Kind ständig den roten Faden verliert?

"Die Träumerei-Phase ist völlig normal im Kindergartenalter", beruhigt Dorothea Jung von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Die Kinder würden ganz viel bei diesem Herumspielen lernen. Auch wenn das Mama und Papa vielleicht nicht glauben: "Die Kleinen machen in dem Moment ganz viele Erfahrungen. Sie sind in ihrer eigenen Welt und nehmen die Umgebung nur durch eine Art Filter wahr", erklärt die Erziehungsberaterin.

Durch diesen Filter würden nur für das Kind spannende und relevante Sachen durchdringen. Der Ruf aus der Küche, dass es jetzt Zähneputzen soll, gehört definitiv nicht dazu. Doch wie können Eltern ihr Kind trotzdem erreichen? Die Pädagogin rät, zuerst Augenkontakt herzustellen. "Dabei sollten Sie vor dem Kind in die Hocke gehen und in kurzen, klaren Sätzen sprechen", empfiehlt die Expertin. Das Kind müsse merken, die Eltern meinen es ernst.

Das kenne man schließlich von sich selbst, wenn man in eine interessante Sendung oder ein spannendes Buch vertieft ist und der Partner etwas aus der Küche ruft. "Da bekommt man ja auch nichts so richtig mit", erinnert Jung besorgte Eltern.

Verspielt und verträumt zu sein, ist also nichts Ungewöhnliches. Dorothea Jung macht Mut: "Normalerweise vergeht das wieder, wenn das Kind älter wird."

Elternberatung der bke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Verbannt sie aus Italien!": Dieses Gericht ärgert Pasta-Fans so richtig
Nudeln und Soße – da kann man doch eigentlich keinen größeren Fauxpas begehen, oder? Das sehen tausende, aufgebrachte Internetnutzer ganz anders.
"Verbannt sie aus Italien!": Dieses Gericht ärgert Pasta-Fans so richtig
Coronavirus/Covid19: Diese Symptome sind typisch nach einer Infektion
Immer mehr Fälle des mysteriösen Coronavirus aus China werden weltweit bekannt - auch in Deutschland. Doch was sind die Symptome der Lungenkrankheit?
Coronavirus/Covid19: Diese Symptome sind typisch nach einer Infektion
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln
Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie …
Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor zwei Lebensmitteln
Dreams für PS4 im Test: Ein Baukasten für Träume
Kaum ein Spiel auf der PS4 lässt sich so schwer in Worte fassen wie Dreams. Im Test zeigt der Baukasten für Spielerträume, was er wirklich kann.
Dreams für PS4 im Test: Ein Baukasten für Träume

Kommentare