+
Für Kinder gibt es im Netz rund um Pilze einige spannende Webseiten. Foto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild

Lecker, giftig, nützlich

Webseiten für Kinder rund um Pilze

Pilze zu suchen und vor allem zu finden, ist besonders für Kinder eine tolles Erlebnis. Bevor es in den Wald geht, gibt es auch schon im Internet viel über die Knollen zu entdecken.

Mainz (dpa/tmn) - Der Herbst steht vor der Tür - und damit auch die Pilz-Saison. Für viele Kinder sind die bunten Knollen, denen sie jetzt im Wald oder im Garten begegnen, besonders spannend.

Informationen dazu finden sie zum Beispiel unter najuversum.deunter anderem mit Tipps dazu, wie man giftige von essbaren Pilzen unterscheidet.

Der Kinderkanal von ARD und ZDF erklärt derweil unter kika.de nicht nur, wo und wie Menschen Pilze essen. Hier geht es zum Beispiel auch darum, wie sich Pilze als Plastik-Alternative einsetzen lassen. Und auf naturdetektive.de können Kinder etwas über fleischfressende Pilze und die geheimnisvollen Hexenringe lernen.

Alle Seiten wurden von Klick-Tipps.net ausgesucht.

Najuversum

Kika

Naturdetektive

Klick-Tipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrwegbecher aus Bambus können Schadstoffe ausdünsten
Wer etwas für die Umwelt tun möchte, verwendet für den Kaffee unterwegs Mehrwegbecher. Doch aufgepasst: Produkte aus Bambus können einen Kunststoff enthalten, der sich …
Mehrwegbecher aus Bambus können Schadstoffe ausdünsten
Wer so viele Tassen Kaffee trinkt, schützt seine Leber vor Alkohol-Schäden
Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass Kaffee vor Leberzirrhose und Leberkrebs schützen kann. Eine Tasse Kaffee reicht der Studie zufolge aber nicht aus.
Wer so viele Tassen Kaffee trinkt, schützt seine Leber vor Alkohol-Schäden
Mutter verrät, welchen Gegenstand sie zum Putzen verwendet - es klingt absolut kurios
Um das Zuhause auf Hochglanz zu bringen, wird manchmal mit kuriosen Mitteln experimentiert. Eine Mutter verriet, was ihre Putzhilfe der Wahl ist - und überrascht damit …
Mutter verrät, welchen Gegenstand sie zum Putzen verwendet - es klingt absolut kurios
Stiftung Warentest: Diese Eigenmarken sind bis zu fünf Mal günstiger als Ariel & Co.
Marke gegen "No Name": Ist teuer wirklich gleich besser? Das wollte Stiftung Warentest wissen - und hat dafür 371 Drogerieartikel verglichen. Mit wenig …
Stiftung Warentest: Diese Eigenmarken sind bis zu fünf Mal günstiger als Ariel & Co.

Kommentare