Oberammergau: Besucher aus aller Welt

Oberammergau - Zum dritten Mal findet dieses Jahr der Weihnachtsmarkt rund um das Pilatushaus in Oberammergau statt. Nach positiver Resonanz aus der ganzen Welt wollen die Veranstalter den Christkindlmarkt dauerhaft durchführen.

Das Pilatushaus mit seinen wunderschönen Fresken bildet den Mittelpunkt des Weihnachtsmarkts in Oberammergau. Dank der großzügigen Aufteilung der Buden, bleibt den Besuchern hier auch das übliche Gedränge erspart. Bodenfeuer, Alphornbläser, Posaunenchor, Klöpfelesänger und eine lebende Krippe runden das Wintermärchen ab. Und das ist noch längst nicht alles, was geboten wird! Mehr lesen Sie auf der Website des Veranstalters (Link siehe unten).

Dauer:

9. bis 11. Dezember

16. bis 18. Dezember

Öffnungszeiten:

Jeweils freitags von 15 bis 19 Uhr

Jeweils samstags von 12 bis 19 Uhr

Jeweils sonntags von 12 bis 18 Uhr

Mehr Informationen

www.weihnachtsmarkt-oberammergau.de

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Kaum einer traut sich, Erste Hilfe zu leisten. Auch, weil viele nicht mehr wissen: Wie oft drücken und wie genau beatmen? Die Herzstiftung rät Laien deshalb, sich auf …
Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Manch einer friert jetzt schon in der Wohnung - und hat Pech, wenn er die Heizung aufdreht. Es bleibt kalt. Denn die Vermieter können sich nach der allgemeinen …
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, dass nach den Craft-Bieren und dem wieder entflammten Gin-Kult auch dieser urdeutsche Schnaps ein Comeback feiert.
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Das sind die drei größten Fehler von Personalern
Personaler beschweren sich oft über ihre Bewerber - dabei sind sie selbst nicht fehlerfrei. Welche Unarten HR-Mitarbeiter ablegen sollten, um besser zu werden.
Das sind die drei größten Fehler von Personalern

Kommentare