+
Ein Stück Apfel oder dergleichen ist schnell verschluckt. Bleibt er stecken, ist schnelles Handeln geboten. Foto: Patrick Pleul

Soforthilfe

Wenn Kinder Gegenstände schlucken: Aushusten in Bauchlage

Verschluckt ein Kleinkind einen Gegenstand oder etwa ein Stück Apfel oder Nuss, ist schnelles Handeln angesagt. In den Rachen greifen und rausziehen ist hierbei keine gute Lösung. Stattdessen helfen diese Tipps.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Nuss, ein Stück Apfel oder ein Spielzeug - kleine Kinder nehmen gerne in den Mund, was sie finden. Verschlucken sie den Fremdkörper versehentlich, kann er steckenbleiben, denn die Atemwege von Kleinkindern sind enger als bei Erwachsenen.

Hustet das Kind den Gegenstand nicht alleine wieder aus, können Eltern dabei helfen, rät der Bundesverband Deutscher Apothekerverbände in der Zeitschrift "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 1. Dezember 2016).

Säuglinge und Kleinkinder bis drei Jahre legt man dafür in Bauchlage über den eigenen Oberschenkel. Der Kopf des Kindes zeigt leicht nach unten. Dann klopft man mit der flachen Hand mehrmals zwischen die Schulterblätter des Kindes. So fällt es leichter, den Gegenstand aus der Luftröhre zu husten.

Zum Erbrechen sollten Eltern ihr Kind nicht bringen. Dabei könne Mageninhalt in die Luftröhre gelangen, heißt es in der Zeitschrift. Wenn ein Kind nach dem Verschlucken nicht mehr richtig atmen kann, sollten Eltern einen Notarzt rufen. Außerdem ist es hilfreich zu wissen, in welche Klinik man das Kind im Notfall bringen kann. Eltern erkundigen sich vorsorglich am besten bei ihrem Kinderarzt danach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen fünf Tricks reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum
Jeder Deutsche isst etwa 35 Kilogramm Zucker pro Jahr. Viel zu viel, warnen Ärzte. Wie Sie Schritt für Schritt Ihren Zuckerkonsum reduzieren, erfahren Sie hier.
Mit diesen fünf Tricks reduzieren Sie Ihren Zuckerkonsum
Streit um den perfekten Feiertag: So klappt der Kompromiss
Jeder hat eine Vorstellung vom perfekten Feiertag. Das Problem ist nur: Meist hat jeder eine andere - auch innerhalb einer Beziehung. Was können Paare tun, damit unterm …
Streit um den perfekten Feiertag: So klappt der Kompromiss
Schwangerschaftsabbruch: Was ist erlaubt, was nicht?
Das Thema Abtreibung ist gerade sehr präsent. Auslöser ist der Strafprozess gegen eine Ärztin. Doch wie sehen die gesetzlichen Regelungen eigentlich aus?
Schwangerschaftsabbruch: Was ist erlaubt, was nicht?
Echt oder fake? Sehen Sie auch den frechen Betrug in diesem Video?
Momentan macht ein Video im Netz die Runde, in dem ein Schnellrestaurant-Mitarbeiter scheinbar beweist, dass täglich tausende Menschen schamlos abgezockt werden.
Echt oder fake? Sehen Sie auch den frechen Betrug in diesem Video?

Kommentare