Woher stammt der Begriff "Weihnachten"?

München - Woher stammt eigentlich der Begriff "Weihnachten"? Hier finden Sie die Antwort - und noch eine Geschichtsstunde darüber hinaus.

Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi und neben Ostern das Hauptfest im Kirchenjahr. Der Name ist abgeleitet vom mittelhochdeutschen „ze den wihen nahten“ und bedeutet „in den geweihten, heiligen Nächten“.

Die theologische Bedeutung von Weihnachten liegt in der Menschwerdung von Gottes Sohn. Für Christen ist Jesus der Messias, also der Erlöser der Menschheit. In Gottesdiensten wird traditionell die biblische Überlieferung der Geburt Jesu aus dem Lukas-Evangelium verlesen. Danach wurde Jesus in Bethlehem in einer Krippe geboren .

Die erste Kalendernotiz, die die Geburt Jesu auf den 25. Dezember festlegt, findet sich im Chronographen des Kopisten Furius Dionysius Filocalus aus dem 4. Jahrhundert. Ab dem 7. Jahrhundert setzte sich der Brauch, die Geburt Christi an diesem Datum zu feiern, auch in Deutschland durch.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schnell zugreifen! So lukrativ ist die neue 5-Euro-Sondermünze
Endlich ist sie da: die neue 5-Euro-Sondermünze. Die limitierte Auflage ist so begehrt, dass ein riesiger Andrang vor den Filialen der Bundesbank herrscht. Zu Recht.
Schnell zugreifen! So lukrativ ist die neue 5-Euro-Sondermünze
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Die ersten drei Jahre brauchen Kinder keine Talentförderung
Musikalische Früherziehung, Englischspielkreis oder Leistungsturnen: Manche Eltern möchten die Talente ihrer Kleinen so früh wie möglich fördern. Ab welchem Alter ist …
Die ersten drei Jahre brauchen Kinder keine Talentförderung
Gewürzmischungen lieber sparsam verwenden
Ob Bratkartoffeln, Wok-Gemüse oder Grillfleisch - für viele Gerichte gibt es inzwischen die passende Gewürzmischung. Die fertigen Würzpulver sind zwar praktisch, treffen …
Gewürzmischungen lieber sparsam verwenden

Kommentare