1. Startseite
  2. Leben
  3. Wohnen

Abdeckung verringert Wasserverlust des Pools

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Heiße Sommertage: Abdeckung verringert Wasserverlust des Pools
Eine Abdeckung verringert die Verdunstung des Poolswassers - und hilft beim Wassersparen. © Nestor Bachmann/dpa-tmn

Poolbesitzer stecken im Dilemma: An heißen Tagen, also gerade dann wenn man Wasser sparen sollte, möchte man im Wasser plantschen. Mit diesen Tipps kann man die Wasserversorgung etwas entlasten.

Berlin - Ein Pool braucht viel Wasser - und er verliert viel Wasser. Denn an heißen Tagen ist die Verdunstung hoch. Daher ist es ratsam, das Wasserbecken immer dann abzudecken, wenn man nicht darin planscht oder schwimmt. Dazu rät der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).

Und er empfiehlt, den Pool erst nach Sonnenuntergang zu befüllen. Aber nicht nur wegen des Wasserverlustes ist das ein guter Grund: Wenn mehrere Pools gleichzeitig befüllt werden, kann das im Einzelfall die technisch-hydraulischen Systeme des lokalen Wasserversorgers überfordern, erläutert der Bundesverband.

Er nennt auch Zahlen, die den Wasserverbrauch für das Befüllen verdeutlichen: Ein durchschnittlicher Aufstellpool von 3,66 Metern Durchmesser umfasst ein Volumen von 6500 Litern. Dies entspricht dem 52-fachen des Tagesbedarfs an Wasser einer Person.

Es sei daher sinnvoll, an heißen Tagen den Pool nicht zu den Hauptverbrauchszeiten am Vormittag oder frühen Abend zu befüllen, um das Versorgungssystem zu entlasten, so der BDEW. dpa

Auch interessant

Kommentare