Effektiv vorbeugen

Probleme mit verstopftem Abfluss? Dieses Hausmittel hilft auf jeden Fall

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Es ist eines der nervigsten Probleme im Haushalt: verstopfte Rohre. Allerdings gibt es ein Hausmittel, das den Abfluss im Nu frei macht.

Bei verstopften Rohren wird meist zu chemischen Mitteln wie Rohrreiniger gegriffen. Wer stattdessen einmal etwas anderes ausprobieren will, kann jedoch auch einen Trick anwenden, der genauso gut funktioniert - und zwar mit einem Hausmittel.

Abfluss reinigen: Dieses Hausmittel beugt Verstopfungen vor

Dieses Hausmittel* wenden Sie am besten schon an, bevor die Rohre verstopft sind. Mit ihm säubern Sie nämlich die Leitungen von Lebensmittelresten und Schmutz, bevor sie sich festsetzen können. Bei diesem Helfer handelt es sich um Waschsoda.

Damit der Abfluss sicher vor Verstopfungen ist, sollte dieses Hausmittel regelmäßig angewendet werden.

Soda eignet sich hervorragend im Kampf gegen hartnäckigen Schmutz und Fettablagerungen und sorgt effektiv dafür, dass keine Verstopfungen oder unangenehme Gerüche im Abfluss entstehen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Befreien Sie den Abfluss von sichtbarem Schmutz und Abfällen wie Haaren, Lebensmittelresten und Ähnlichem.
  • Waschen Sie die Spüle oder das Becken mit heißem Wasser und Spülmittel aus.
  • Schütten Sie heißes Wasser in das Abflussrohr, sodass es erwärmt wird.
  • Geben Sie ein bis zwei Esslöffel Waschsoda ins Rohr und kippen Sie heißes Wasser hinterher, damit sich das Hausmittel gut darin verteilt und alle Ablagerungen entfernt. Lassen Sie das Ganze für ein paar Minuten wirken.
  • Zum Abschluss sollten Sie ein weiteres Mal heißes Wasser in den Abfluss hineingeben, um auch die Sodareste zu entfernen.

Lesen Sie auch: Ihr Abfluss stinkt? Diese Hausmittel helfen gegen den Gestank.

Achtung beim Reinigen mit Waschsoda: Das müssen Sie beachten

Wenn Sie Waschsoda verwenden, um Ihren Abfluss zu reinigen, sollten Sie vorsichtig vorgehen: Es ist nämlich stark reizend für die Atemwege. Tragen Sie deshalb immer Handschuhe und einen Mundschutz, wenn Sie es zur Reinigung verwenden. Verwechseln Sie Waschsoda außerdem nicht mit dem Soda, das zum Backen verwendet wird - dieses eignet sich nicht zur Reinigung des Abflusses. (fk) *Merkur.de und 24garten.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Wildleder richtig reinigen und pflegen: Mit diesen Mitteln sagen Sie jedem Fleck den Kampf an.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Rubriklistenbild: © IMAGO / agefotostock

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare