+
Falsche Wohnflächenangabe? Mieter können die Miete nur mindern, wenn die Abweichung mehr als zehn Prozent beträgt. Foto: Franziska Gabbert

Abweichende Wohnfläche: Bis Zehn Prozent ist kein Mietmangel

Berlin (dpa/tmn) - Laut Mietvertrag soll die Wohnung 100 Quadratmeter groß sein. In Wirklichkeit sind es aber nur 92 Quadratmeter. Für Mieter ärgerlich, denn in diesem Fall können sie sich nicht wehren.

Falsche Wohnflächenangaben sind nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) in der Regel nur dann ein Mangel, wenn die Abweichung mehr als zehn Prozent beträgt. Nur dann können Mieter die Miete mindern. Das ergibt sich aus der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) (Az.: VIII ZR 295/03).

Etwas anderes gilt, wenn die tatsächliche Wohnfläche um mehr als zehn Prozent unter der vertraglich vereinbarten Fläche liegt. Hier kann der Mieter die Miete kürzen. Dabei spielt es keine Rolle, ob im Mietvertrag "100 Quadratmeter" oder "ca. 100 Quadratmeter" steht. Die Höhe der Mietminderung ergibt sich laut BGH aus dem Umfang der Flächenabweichung: 11 Prozent weniger Wohnfläche, als im Mietvertrag angegeben, heißt 11 Prozent Mietminderung, 20 Prozent weniger Fläche berechtigten zu einer Minderung von 20 Prozent (Az.: VIII ZR 133/03).

Hat der Mieter im Laufe der Mietzeit aufgrund der falschen Wohnflächenangaben zu viel Miete gezahlt, kann er für die Vergangenheit Rückforderungsansprüche geltend machen. Die Verjährungsfrist beträgt – so der Deutsche Mieterbund – drei Jahre und beginnt mit dem Schluss des Jahres zu laufen, in dem der Anspruch entstanden ist und der Mieter von der Wohnflächenabweichung erfahren hat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schluss mit Laub in der Dachrinne - so geht's
Der Herbst ist da und mit ihm das bunte Laub: Leider landet es oft in der Dachrinne - Sie müssen jedoch nicht immer auf die Leiter steigen, um es zu entfernen.
Schluss mit Laub in der Dachrinne - so geht's
Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Sie haben den Verdacht, dass Ihr Gefrierfach nicht mehr astrein funktioniert und hin und wieder ausfällt? Mit einem genialen Trick finden Sie es heraus.
Genialer Trick: So testen Sie, ob Ihr Gefrierfach kaputt ist
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Wem gehört die Heizung in einer Wohneigentumsanlage? Natürlich allen Eigentümern gemeinsam. Daher ist auch klar: Der Heizungsraum muss grundsätzlich für alle Eigentümer …
Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost
Der Kompost ist der ideale Ort, um Gartenabfälle zu entsorgen. Schnittgut, Erntereste und Herbstlaub werden dort zu wertvoller Humuserde verwandelt. Doch nicht alles …
Nicht alle Pflanzen dürfen auf den Kompost

Kommentare