+
Raus mit der Pollenschleuder: Ambrosia-Pflanzen gehören in den Restmüll oder in die Biotonne. Foto: Patrick Pleul

Gesundheitsgefahr

Allergene Pflanzen nicht auf den Kompost geben

Für Allergiker kann so manches Unkraut im Garten zu Hölle werden. Herauszufinden welches, ist schon mal die eine Sache. Wer aber den Übeltäter entlarvt hat, stellt sich die Frage: Auf den Kompost oder in die Tonne?

Berlin (dpa/tmn) - Viele nicht heimische Pflanzen belasten Menschen mit Kontaktallergien. Ambrosia und der Riesenbärenklau gelten sogar als hochallergen. Und sie breiten sich rasant aus - in unseren Gärten als Unkraut.

"Daher ist es wichtig, solche Gartenabfälle nicht einfach auszukippen", erklärt Marja Rottleb vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Stattdessen gehören ausgerissene Pflanzenteile in den Restmüll oder in die Biotonne.

Der eigene Kompost ist meist nicht groß genug, um ausreichend hohe Verrottungstemperaturen zu entwickeln. Nur damit lassen sich Samen und Pflanzenreste ausreichend vernichten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Trotz aller Pflege bilden sich Kalkablagerungen in der Toilette? Das ist natürlich ärgerlich - aber muss nicht von Dauer sein. Eine Frau offenbarte ihren Trick.
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit
Nähmaschinen auf dem Prüfstand: Worauf Sie beim Kauf wirklich achten sollten
Eine richtig gute Nähmaschine ist oft schon die halbe Miete. Stiftung Warentest hat nun 15 Nähmaschinen auf den Prüfstand gestellt - die meisten überzeugen.
Nähmaschinen auf dem Prüfstand: Worauf Sie beim Kauf wirklich achten sollten
Lichterketten enthalten zu viel Weichmacher
Viele Gegenstände aus Kunststoff enthalten Weichmacher. Das gilt auch für Lichterketten. Der BUND hat hier sogar eine bedenkliche Menge des Schadstoffs gemessen.
Lichterketten enthalten zu viel Weichmacher
Dieser DDR-Faltstrandkorb bietet Liegekomfort für unterwegs
Liebhaber von DDR-Möbeln dürften sich freuen: Ein Heringsdorfer Hersteller baut ab kommenden Jahr einen Faltstrandkorb aus Aluminium. Der hilft nicht nur gegen Sonne.
Dieser DDR-Faltstrandkorb bietet Liegekomfort für unterwegs

Kommentare