Rosa blühende Alpenveilchen.
+
Rosa blühende Alpenveilchen.

Im Freien überwintern

Sind Alpenveilchen winterhart? Sorten im Überblick

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Alpenveilchen sind hauptsächlich als Zimmerpflanze bekannt. Aber gibt es auch Sorten, die winterhart sind und im Freien überleben können? Eine Übersicht.

Trotz ihres Namens stammen die meisten Alpenveilchen – bis auf die Art Cyclamen purpurascens – nicht aus den Gebirgsregionen Europas. Das beliebte Zimmer-Alpenveilchen (Cyclamen persicum) kommt tatsächlich aus Südosteuropa, Tunesien und Algerien. Aber was bedeutet das nun für die Winterhärte der Pflanzen? Schließlich mögen es auch die Zimmerpflanzen* eher kühl und blühen vornehmlich in der kälteren Jahreszeit.

Diese Alpenveilchen sind besonders winterhart

Es gibt über 20 Arten von Alpenveilchen – darunter finden sich auch einige, die winterhart sind. 24garten.de gibt eine Übersicht über weitere winterliche Zimmerpflanzen*. Die meisten Alpenveilchen vertragen an geschützten Standorten Temperaturen bis -20 Grad. Besonders hartnäckige Pflanzen halten es sogar noch bei Temperaturen von -40 Grad aus. Dazu gehören:

  • Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum): Die Farben der Vorfrühlings-Alpenveilchen rangieren von weiß über rosa bin hin zu rot. Die Wuchshöhe liegt bei etwa zehn Zentimetern. Die Blütezeit ist zwischen Februar und März.
  • Sommer-Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens): Das heimische Alpenveilchen zeichnet sich durch seine purpurrosa Blüten mit herzförmigen, glatten Blättern aus. Die Blütezeit ist zwischen Juli und September.
  • Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium): Die weißen oder rosa Blüten zeigen sich zwischen August und Oktober. Die Wuchshöhe liegt bei zehn bis 20 Zentimetern.

Auch interessant: Das sollten Sie beim Überwintern von Fuchsien beachten.

Folgende Alpenveilchen halten es bei bis zu -20 Grad im Freien aus, sollten allerdings mit einem Winterschutz versehen werden:

  • Cyclamen cilicium
  • Cyclamen intaminatum
  • Cyclamen mirabile
  • Cyclamen parviflorum
  • Cyclamen pseudibericum
  • Cyclamen repandum
  • Cyclamen trochopteranthum

Lesen Sie auch: Mit diesen Blumen wird Ihre Fensterbank zum wahren Hingucker.

So überstehen Ihre Alpenveilchen den Winter im Garten

Damit Ihre winterharten Veilchen die niedrigen Temperaturen und Fröste im Freien gut überstehen, sollten Sie dafür sorgen, dass die Knolle ausreichend tief im Erdreich sitzt. Das Online-Portal plantopedia.de rät zu einer Tiefe von fünf bis sieben Zentimetern, um das Alpenveilchen vor Kälte und Tauwasser zu schützen. Zudem braucht die Pflanze eine dünne Schutzschicht aus Kompost, Laub oder Reisig – es genügt, diese über der Knolle anzubringen. (fk) *Merkur.de und 24garten.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare