+
Aus Brennnessel können Hobbygärtner ein Düngemittel für ihre Pflanzen selbst herstellen. Auch geeignet sind Beinwell, Knoblauch, Zwiebel oder Ackerschachtelhalm.

Alternatives Düngemittel

Pflanzenjauche selber machen

Das Angebot an Düngemitteln im Fachhandel ist groß. Doch oft haben diese Produkte chemische Bestandteile. Wer auf künstliche Dünger- und Pflanzenschutzmittel verzichten will, kann die Wachstumshilfe selbst herstellten.

Berlin - Mithilfe von Brennnessel, Beinwell, Knoblauch, Zwiebel oder Ackerschachtelhalm können Hobbygärtner selbst eine Jauche anrühren. So sorgen sie dafür, dass nur natürliche Wirkstoffe in die Erde kommen.

Die Kräutermittel unterstützen das natürliche Bodenleben und schonen nützliche Insekten - so wird das ökologische Gleichgewicht beibehalten, erläutert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Außerdem fördern diese Mittel das Wachstum der Pflanzen - Brenneseljauche sei zum Beispiel gut für Obst- und Blühpflanzen sowie Gemüse wie Gurken, Kohl, Porree, Tomaten und Zucchini. Ihr Geruch hält zugleich Läuse und Spinnmilben fern.

Und so geht es: Das Pflanzenmaterial möglichst klein schneiden und in einem offenen Gefäß bis zu 15 Zentimeter unter den Rand aufschichten. Das Ganze mit kaltem Wasser ansetzen. Dieses sollte nicht wesentlich höher als die Pflanzenschicht eingefüllt werden. So kommt genügend Sauerstoff daran. Die Masse zersetzt sich nun. Da dabei sehr viel Sauerstoff benötigt wird, rät der BUND, das Gemisch zwei- bis dreimal am Tag umzurühren.

Nach ein bis zwei Tagen beginnt die Jauche zu brodeln. Nach rund 14 Tagen ist das Gemisch fertig. An einem sonnigen Standort verkürzt sich der Gärungsprozess.

Das Ganze riecht allerdings nicht angenehm. Gegen die Geruchsbelästigung empfiehlt der BUND, der Jauche etwas Steinmehl oder einige Esslöffel Humofix, ein pulverisiertes Kräutergemisch, beizugeben. "Nicht zuletzt wird man die Pflanzenjauche natürlich nicht direkt neben der Sitzecke zum Kaffeetrinken ansetzen", sagt Herbert Lohner, BUND-Experte für Naturgärten. "Pflanzenjauchen sowie auch der Komposthaufen gehören zur unabdingbaren Grundausstattung eines naturnah gepflegten Gartens."

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden
Jeder Nutzer von Smartphones oder Tablets kennt die Situation: Der Akku ist leer, also wird schnell das Ladegerät angeschlossen. Das Gerät lädt auf - nicht selten über …
Brandgefahr bei Lithium-Akku: Besser unter Aufsicht laden
Wie nachhaltig ist der Weihnachtsbaum?
Zum Fest hat er eine lange Tradition in Deutschland: der Weihnachtsbaum. Meist kommt er gar nicht aus dem Wald - und für die Umwelt macht wie beim Essen auch hier "Bio" …
Wie nachhaltig ist der Weihnachtsbaum?
Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen
Ein Kaktus gilt als pflegeleichte Pflanze. Kompliziert wird es aber beim Umtopfen. Mit einem Trick kommt man um Verletzungen herum.
Kaktus am besten mit Styroporplatten umtopfen

Kommentare