+
Mit etwas Pflege bildet die Amaryllis auch im nächsten Winter wieder Blüten. Foto: Andrea Warnecke

Amaryllis bis zur nächsten Blüte durchs Jahr bringen

Für Gewächse wie die Amaryllis ist die Saison vorbei. Nach der Blüte bildet sie hübsche grüne Blätter, kann den Sommer über sogar im Garten verbringen - und bei guter Pflege bildet sie im kommenden Winter wieder prächtige Blüten.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Die Blüte der Amaryllis ist schon oder bald vorbei. Und nun? Entfernt man auch die grünen Blätter? Wirft man die Pflanze gar weg? Die Bayerische Gartenakademie erklärt, was zu tun ist mit dem weihnachtlichen Gewächs:

Die Blüte ist noch da, aber schon welk: Man sollte die Blütenblätter am besten jetzt entfernen. Denn fallen sie ab, können die roten Blätter Flecken auf dem Fensterbrett, an der Wand oder dem Vorhang hinterlassen.

Die Blüte ist vorbei: Nun wird der Blütenschaft entfernt. Tut man dies nicht, bildet die Pflanze Samen und das kostet die Zwiebel Energie. Inzwischen haben sich die grünen Blätter der Amaryllis entwickelt - oder sie kommen bald. Mit ihnen betreibt die Pflanze Photosynthese, gewinnt also Energie und lagert diese in die Zwiebel ein - als Grundlage der Blüte im nächsten Winter.

Nur noch die Blätter sind da: Nun benötigt die Pflanze mehr Wasser und Nährstoffe, erklären die Experten der Gartenakademie. Das bedeutet: Wöchentlich bekommt die Amaryllis etwas Dünger. Gut ist ein Standort an einem luftigen und sonnigen Fenster, allerdings kann die Amaryllis ab Mai auch an einem halbschattigen Platz im Garten oder auf dem Balkon stehen.

Ab etwa September: Nun wird erst nur noch sehr wenig, dann gar nicht mehr gegossen. Die Pflanze tritt in der Folge in ihre Ruhephase ein, die Blätter vergilben. Abschneiden darf der Hobbygärtner sie aber erst, wenn die braun und dürr sind. In der Ruhephase sollte die Amaryllis kühl stehen. Optimal sind Temperaturen von etwa 15 bis 17 Grad. Dabei bildet die Pflanze ihre neuen Knospen. Ist sie angetrieben, kommt die Amaryllis an einen hellen Platz im warmen Wohnraum. Zeigt sich dann der Blütenstiel, erhält sie auch wieder etwas mehr Wasser. Und sind die Blüten da, zieht der Topf am besten wieder ins Kühle um. Denn Bei 17 Grad halten sich die Blüten länger.

Tipp der Gartenakademie

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen
Wer in ein neues Haus einzieht, wird nicht selten von unangenehmen Hinterlassenschaften des Vormieters überrascht. Doch nicht Miranda - sie erhielt eine Aufgabe.
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen
So werden Sie Hundehaare los - auch ohne Fusselrolle
Hundehaare zu entfernen, kann ganz schön anstrengend sein – schließlich sind sie überall: Auf der Couch, dem Boden oder dem Teppich. Diese Mittel helfen Ihnen.
So werden Sie Hundehaare los - auch ohne Fusselrolle

Kommentare