+
Einmal umsortieren, bitte! Kühlschränke mit dynamischer Kühlung werden anders gefüllt als herkömmliche Geräte.

Andere Kühlung:

Neue Verteilung bei modernen Kühlschränken

Früher war das Verteilen einfach: Weiter oben im Kühlschrank hielten sich Milchprodukte gut, weiter unten Wurst und Gemüse. Moderne Geräte kühlen den Innenraum auf andere Weise - daher brauchen sie auch sogenannte Null-Grad-Zonen für bestimmte Lebensmittel.

In modernen Kühlschränken verteilt sich die Luft über einen Ventilator gleichmäßig im Innenraum. Aber: Für manche Produkte sind wärmere oder kältere Bedingungen besser. Daher gibt es auch Spezialfächer, zum Beispiel die sogenannten Null-Grad-Zonen.

In modernen Kühlschränken ist jede Ecke gleich kalt und hat die gleiche Luftfeuchtigkeit. Man spricht hier von dynamischer Kühlung. Hier kann eigentlich jedes Lebensmittel an jedem Fleck im Kühlschrank gut lagern - ohne Platznot. Daneben gibt es Spezialfächer, zum Beispiel die Null-Grad-Zonen.

Wird in dieser Zone die Luftfeuchtigkeit über einen Regler bei 50 Prozent gehalten, lagern Fleisch, Milch oder Joghurt ideal, erklärt die Initiative Hausgeräte+ in Berlin. Für kälteunempfindliches Gemüse, Obst und Kräuter wird hingegen in einem Fach 90 Prozent Luftfeuchtigkeit eingestellt. Das verzögert das Austrocknen oder Welken. In diesen Null-Grad-Fächern sollen sich den Angaben zufolge die Lebensmittel bis zu dreimal länger als im herkömmlichen Kühlschrank halten.

Kühlgeräte mit Fächern für minus zwei bis plus sechs Grad eignen sich für frischen Fisch und Meeresfrüchte. Sie bleiben bei minus zwei Grad bis zu vier Tage lang so gut erhalten wie auf Eis. Plus sechs Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 90 Prozent werden für empfindliche Südfrüchte empfohlen.

Herkömmliche Kühlschränke arbeiten hingegen mit der sogenannten statischen Kühlung. Kalte Luft sinkt hier ab, warme steigt auf - im unteren Teil des Gerätes ist es also kälter als oben. Daraus ergibt sich, dass im obersten Fach sowie auch in den Türfächern Marmelade, geöffnete Salatdressings und Soßen, Butter, Backwaren und Getränke gut lagern. In die Mitte kommen Käse, Quark, Sahne und Joghurt sowie Eier und frische Milch. Die Glasplatte unten ist der ideale Lagerort für Fleisch, Wurst und Fisch. Da das Glas die Box darunter etwas vor der Kälte abschirmt, kommen hier Gemüse, Obst und Kräuter hinein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obdachlose Mutter baut eigenes Haus - für 9000 Euro
Nach der Scheidung landete eine junge Mutter mit ihren Kindern auf der Straße - doch anstatt aufzugeben, entschied sich Charlotte, für ein Zuhause zu kämpfen.
Obdachlose Mutter baut eigenes Haus - für 9000 Euro
Skurril: Diese Wohnungsinserate schießen den Vogel ab
Immobilien-Portale bemühen sich stets darum, den Wohnungssuchenden seriöse Anzeigen zu bieten. Trotzdem landen hin und wieder kleine Ausreißer im Netz.
Skurril: Diese Wohnungsinserate schießen den Vogel ab
Bei mehrtägigem Streichen Pinsel in Frischhaltefolie wickeln
Ein frischer Anstrich verleiht Räumen neuen Glanz. Wer die Malerarbeit nicht am gleichen Tag schafft, kann benutzte Pinsel in Folie wickeln und am Folgetag gleich wieder …
Bei mehrtägigem Streichen Pinsel in Frischhaltefolie wickeln
Vermieter darf Wohnung bei legitimen Interesse besichtigen
Unangekündigt darf der Vermieter nicht vor der Haustür stehen und eine Besichtigung verlangen. Allerdings gibt es einige rechtliche Gründe, die den Mieter dazu zwingen, …
Vermieter darf Wohnung bei legitimen Interesse besichtigen

Kommentare