Auch bei Frost gründlich lüften

Berlin - Auch wenn es draußen kalt ist, müssen Wohnräume regelmäßig gut gelüftet werden. Denn Feuchtigkeit darf nicht im Haus bleiben, sondern muss nach außen transportiert werden.

Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin hin. Der Mensch produziere täglich 12 bis 14 Liter Feuchtigkeit - etwa durchs Atmen, Schwitzen, Duschen, Kochen, Putzen, Blumen gießen. Wird nicht gelüftet, schlägt sich diese Feuchtigkeit an Zimmerecken und Außenwänden nieder. Das sei ein idealer Nährboden für Schimmel. Deshalb raten die Verbandsexperten, mehrfach täglich und jeweils fünf bis zehn Minuten lang die Fenster komplett aufzureißen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebensabend unter Palmen: Das müssen künftige Auswanderer wissen
Viele Menschen träumen davon, der wintergrauen Heimat den Rücken zu kehren und den wohlverdienten Ruhestand unter Palmen zu genießen.
Lebensabend unter Palmen: Das müssen künftige Auswanderer wissen
Starten in den Frühling: Grillen, aber richtig
Gas-, Holzkohle- oder Elektrogrill? Beim Grillen hat jeder seine ganz eigenen Vorstellungen vom perfekten Ergebnis. Welcher Grill wirklich was hermacht, lesen Sie hier.
Starten in den Frühling: Grillen, aber richtig
Das sind die besten Alternativen zum Thermomix
Der Thermomix genießt bei seinen Anhängern Verehrung. Wer sich nicht auf das Original fixiert, bekommt im Handel bessere und günstigere Alternativen.
Das sind die besten Alternativen zum Thermomix
Das dürfen Mieter künftig nicht mehr auf ihrem Balkon tun
München - Das Amtsgericht München hat am Freitag ein Urteil verkündet, das Botanik-Liebhaber wohl nicht sehr erfreuen dürfte.
Das dürfen Mieter künftig nicht mehr auf ihrem Balkon tun

Kommentare