+
Die vielen Kabel können vor allem zum Problem werden, wenn Haustiere in der Wohnung leben. Sorgenfrei lässt es sich hingegen mit einem Leerrohr oder einem Kabelkanal leben. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Kabelsalat

Aufgeschnittenes Leerrohr schließt sich von selbst wieder

Die Wohnzimmer vieler Verbraucher füllen sich mit immer mehr technischen Geräten. Das führt oft zu Kabelsalat. Dieser lässt sich jedoch leicht vermeiden, wenn man ein Rohr zu Hilfe nimmt.

Hamburg (dpa/tmn) - Manche Haustiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen nagen gerne Kabel an. Ein Tipp, um dies zu vermeiden: Leitungen am Boden zum Beispiel in einem Kabelkanal oder einem Leerrohr verlegen.

Doch wie bekommt man Kabel, an deren Enden Gerät und Stecker hängen, in das Rohr? Indem man es einfach vorsichtig mit einem Messer längst aufschlitzt, erklärt die Aktion Das Sichere Haus in Hamburg. Dann das Kabel hineindrücken. Das Leerrohr zieht sich so stark in seine runde Form zurück, dass der Schlitz kaum später noch auffällt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber
Ob putzen oder waschen: Wir bieten Ihnen nützliche Tipps und Tricks, um Ihren Haushalt ganz leicht zu organisieren.
Haushaltstipps: Alle nützlichen Tricks für den Alltag in einem Ratgeber
Mit diesen drei Tipps ist Ihr Besteck immer blitzsauber
Ob Edelstahl- oder Holzbesteck: Das Geschirr will immer sauber sein, wenn Gäste im Anmarsch sind. Mit diesen Tipps sind Ihre Gabeln und Messer stets vorzeigbar.
Mit diesen drei Tipps ist Ihr Besteck immer blitzsauber
Die ersten Smart Meter lassen auf sich warten
Intelligente Messsysteme sollten bei Gewerbe und Haushalten mit großem Stromverbrauch seit Beginn dieses Jahres nach und nach die alten Stromzähler ersetzen. Doch die …
Die ersten Smart Meter lassen auf sich warten
Ranking: Das sind die besten Städte für Familien
Beim Thema Familienfreundlichkeit sieht es nicht in jeder Stadt gleich aus. Welche sind in Deutschland besonders für Familien geeignet - welche weltweit?
Ranking: Das sind die besten Städte für Familien

Kommentare