Zwei Mütter schieben ihre Kinderwagen eine Landstraße entlang.
+
Kinder: von den einen geliebt, von den anderen kritisiert. Zwei Mütter schieben ihre Kinderwagen eine Landstraße entlang.

Böswilliger Flurfunk

Nachbarn beschweren sich über schreiendes Baby - So zahlt es ihnen die Mutter heim

  • Nicolai Hackbart
    vonNicolai Hackbart
    schließen

Sie sind allseits gehasst und werden trotzdem zu gerne eingesetzt: anonyme Briefe an der Wohnungst��r. Eine Mutter rechnet damit jetzt ab.

  • Baby-Geschrei gefällt nicht allen Menschen auf dieser Welt.
  • Das musste eine Mutter in Singapur erst kürzlich feststellen.
  • Doch die Kritik ließ die junge Familie nicht auf sich sitzen.

In einem Mietshaus in Singapur musste eine junge Mutter erfahren, was schon so viele Menschen in Mehrfamilienhäuser erleben durften: einen anonymen Beschwerde-Brief an der Wohnungstür. Gerade jetzt, wenn sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie* mehr Menschen zu Hause aufhalten, kann das Miteinander zwischen den Nachbarn schon einmal auf eine schiefe Bahn geraten.

Nachbarn beschweren sich über Baby-Geschrei: Mutter will das nicht auf sich sitzen lassen

Die Aussage dieses anonymen Schreibens scheint jedoch mehr als kritikwürdig zu sein. Geht es doch um nichts weniger als Baby-Schreie. Den Inhalt des Briefes teilte die Mutter mit ihrer Community auf Facebook, wie asiaone.com berichtete: „Können Sie bitte die Wohnungstüre schließen, wenn ihr Baby den ganzen Tag schreit? Wir arbeiten aktuell von zu Hause aus. Bitte berücksichtigen Sie das“, beschwerten sich die Nachbarn.

An dieser Stelle muss angemerkt werden, dass das Wetter in Singapur sehr schwül und heiß ist. Die Wohnungen dagegen sind gerne sehr klein und stickig, was schnell zu einer erdrückenden Atmosphäre führen kann. Es ist deshalb eine beliebte Taktik, alle Türen und Fenster zum Durchzug-Lüften offen stehen zu lassen.

Nicht nur dieser Brief erreichte die junge Mutter, sondern auch eine Haushaltshilfe musste den Zorn der Nachbarn spüren. Die Mutter berichtete von einer wütenden und schimpfenden Nachbarin, die ihren Ärger an der unschuldigen Haushaltshilfe ausgelassen hat. Spätestens dann wollte die Mutter die Situation nicht mehr hinnehmen und hat einen Antwortbrief verfasst, direkt an die beschwerenden Nachbarn gerichtet.

Lesen Sie auch: Wenn der Teppich zur Stolperfalle wird: Mit einem genialen Trick lösen Sie das Problem

Baby-Geschrei ist „natürliche Kommunikation“ - Antwort an die Nachbarn zeigt klare Kante

In einem mehr als ausführlichem Brief an die Nachbarn schildert die Mutter die Situation des Babys, das einfach schreit, weil es nun einmal die Art der Kommunikation von Babys ist. Dafür können sie nichts und auch die Eltern können daran nichts ändern.

Nachdem die Mutter auch klarmacht, dass es in Singapur nun einmal üblich ist, die Türen offen zulassen, um frische Luft zu bekommen, fällt sie in dem Antwortschreiben an die Nachbarn in einen ironischen Unterton: Sie habe ihrem Neugeborenen eine erste Warnung gegeben, schreibt sie. Doch ob das Baby diese Warnung auch verstanden hat? Da sei sie sich nicht sicher. Immerhin habe das Baby daraufhin sehr traurig seine Mutter angeschaut. Außerdem wäre es wahrscheinlich kontraproduktiv, wenn die Türe geschlossen bleibt. Denn bei der stickigen Luft würde das Baby nur umso mehr und umso lauter schreien.

Zum Schluss empfiehlt die Verfasserin den Nachbarn noch, einfach selbst die Türe zu schließen oder sich einen ruhigeren Raum zum Arbeiten zu suchen. Andernfalls könnten die Nachbarn aber natürlich auch gerne die Umweltbehörde, die staatliche Wohnagentur oder sogar die Polizei rufen, um sich andere Strategien zu überlegen, wie man die Lärmbelästigung bekämpfen könnte. (nh) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Weiterlesen: Ein klassisches Streitthema: So oft sollten Sie Ihre Bettwäsche im Sommer wirklich wechseln

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So reinigen Sie die Duschkabine blitzblank - mit einfachen Hausmittel-Tricks
Egal ob aus Kunststoff oder Glas - die Duschwände sind sehr anfällig für Kalk. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Duschkabine ganz leicht mit Hausmitteln reinigen.
So reinigen Sie die Duschkabine blitzblank - mit einfachen Hausmittel-Tricks
Abfluss stinkt: Universal-Hausmittel sorgt schnell für frische Luft
Um einen stinkenden Abfluss wieder geruchlos zu machen, braucht es meist keine chemischen Reiniger - ein Hausmittel, das jeder Zuhause hat, erfüllt den gleichen Zweck.
Abfluss stinkt: Universal-Hausmittel sorgt schnell für frische Luft
Schon gewusst? Dieses spritzige Getränk macht Ihren Abfluss frei
Plagen Sie sich mit einem verstopften Abfluss? Dann sollten Sie vielleicht einmal einen Blick in Ihren Getränkebestand werfen. Ein spritziger Trunk soll helfen.
Schon gewusst? Dieses spritzige Getränk macht Ihren Abfluss frei
Verbraucherzentrale warnt: Spülmaschinen-Tabs können Schadstoff enthalten - worauf Sie achten müssen
Spülmaschinen-Tabs sind in fast jedem Haushalt zu finden, aber wissen Sie, was darin enthalten ist? Die Verbraucherzentrale warnt vor einem bestimmten Schadstoff.
Verbraucherzentrale warnt: Spülmaschinen-Tabs können Schadstoff enthalten - worauf Sie achten müssen

Kommentare