+
Bauherren müssen die Verkehrssicherungspflicht auch schon während der Bauarbeiten wahrnehmen. Foto: Armin Weigel

Bauherren müssen Verkehrssicherungspflicht beachten

Berlin - Die Verkehrssicherungspflicht betrifft alle Grundstückseigentümer. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht) im Deutschen Anwaltverein (DAV) hin. Das müssen auch Bauherren bedenken.

Das Thema Verkehrssicherungspflicht wird für Bauherren nicht erst zum Thema, wenn das Gebäude einmal fertig ist. Denn selbst wenn ihr Haus erst im Rohbau und noch längst nicht bezogen ist, sind sie als Grundstückseigentümer für die Verkehrssicherheit auch schon während der Bauzeit zuständig.

Grundstückseigentümer müssen im Winter auf allen begehbaren Wegen und Flächen der Grundstücke räumen und streuen. Die Verkehrssicherungspflicht umfasst auch die Bürgersteige vor dem Grundstück. Gleiches gilt für die öffentlichen Bürgersteige vor Stellplätzen, wenn sie etwas abseits des eigentlichen Grundstücks liegen. Denn häufig überträgt die Kommune die Sicherungspflichten für Bürgersteige und öffentliche Wege auf die Hauseigentümer.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie die Profis, bitte! Neue Küchengeräte von der IMM
Es gibt einen ganz großen Küchentrend: Das Steak soll so perfekt wie im Restaurant werden, der Braten bitte so saftig wie vom Sternekoch aus dem Ofen kommen. Die …
Wie die Profis, bitte! Neue Küchengeräte von der IMM
Dieser schamlose Sex-Aushang verwundert das Internet
Dieser dreiste Zettel, gefunden im Hamburger Stadtteil Sternschanze, begeistert das Netz. Gesucht wird jemand, der "ernsthaft Interesse an einem Dreier hat".
Dieser schamlose Sex-Aushang verwundert das Internet
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen
Bunte Tapeten gefallen nicht jedem. Mieter sollten sie beim Auszug daher wieder entfernen. Tun sie das nicht, müssen sie Schadenersatz zahlen, wie ein Gericht …
Bunte Tapete kann Schadenersatzforderung rechtfertigen
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert
Bei Mietern kann ein Eigentümerwechsel Besorgnis hervorrufen. Häufige Angst: Die Mieten steigen, der Vertrag verschlechtert sich. Ist das wirklich so?
Eigentümerwechsel: Was sich für Mieter ändert

Kommentare